QDF

QDF ist ein Googlealgorithmus. Das Kürzel steht für Query Deserve Freshness (Qualität benötigt Frische). Durch QDF ranken bei neuen Themen mit plötzlichen vielen Suchanfragen die aktuellsten Seiten am höchsten. Klassische SEO-Kriterien wie die Zahl der Backlinks verlieren kurzzeitig an Bedeutung.

Wozu dient QDF?

Google hat den QDF-Algorithmus installiert, damit Nutzer zu neuen Themen oder Trends sofort die besten Suchtreffer mit der meisten Substanz sehen. Besonders stark wirkt QDF bei Suchanfragen mit extremer Aktualität, die sich normalerweise auf politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche oder medizinische News beziehen. Sportliche Großereignisse gehören natürlich ebenfalls dazu. Doch auch wissenschaftliche Themen mit brandaktuellen Forschungsergebnissen profitieren von QDF.

Der Algorithmus untersucht generell alle Suchanfragen, sodass ihn Produkteanbieter oder Dienstleister nutzen können, in deren Branchen es echte Neuigkeiten gibt. Bei den Automobilherstellern ist dies etwa die Vorstellung eines neuen Modells, über das Fachzeitschriften bzw. -portale, große Tageszeitungen (Zeit, Welt, Spiegel, Fokus), das RND und natürlich auch die Hersteller und Händler berichten. Auch in kleinerem Maßstab können Anbieter von QDF profitieren, wenn sie zum Beispiel von Fachmessen und den dort vorgestellten Trends berichten.

In eine gute SEO-Strategie ist dieser Algorithmus mit einzubeziehen. Google identifiziert mit ihm Themen und Suchanfragen, welche das Bedürfnis der User nach aktuellen Inhalten befriedigen. Der Google-Programmierer Amit Singhal beschreibt QDF als mathematisches Modell, das versucht, die Intentionen der User bei der Suche nach neuen Informationen zu verstehen. Singhal hat ab 2007 am QDF-Algorithmus gearbeitet.

Wie funktioniert der QDF-Algorithmus?

Er wird immer dann wirksam, wenn zu einem Keyword ein plötzlicher und signifikanter Anstieg an Traffic zu verzeichnen ist. Bei dem betreffenden Thema handelt es sich dann offensichtlich um eine wichtige Nachricht. Die Googlealgorithmen beobachten hierzu vornehmlich drei Quellen:

  • sämtliche Suchanfragen
  • Nachrichtenseiten
  • Blogs und Magazine

Wenn alle drei Quellen bestimmte Suchanfragen zu einem bestimmten Thema aufweisen, veranlasst der Query-Deserve-Freshness-Algorithmus ein besseres Ranking von neuen Meldungen zu diesem Thema. Diese Bevorzugung hält nur an, solange das öffentliche Interesse am betreffenden Themenkomplex anhält. Hierzu merkt Amit Singhal an, dass QDF feststellen kann, wie „heiß“ ein Thema ist. Sollten viele Nachrichtenseiten und Blogger aktiv darüber schreiben, gilt dieser Fakt als erfüllt. Die Nutzer benötigen dann stets aktuelle Informationen, wofür die Googlealgorithmen auch einen Beleg in Milliarden von Suchanfragen finden.

Welchen Nutzen hat QDF für Wirtschaftsunternehmen?

Google rankt auch Meldungen zu Produkteinführungen per QDF-Algorithmus besser, wenn das öffentliche Interesse dementsprechend groß ist. SEO-Experten haben hierfür die Einführung neuer Automodelle untersucht. Diese stoßen stets auf ein hohes Interesse auch in unabhängigen Medien, jedenfalls wenn sie von wichtigen Autoherstellern stammen. Wichtig ist allerdings, dass das Interesse sehr breit und durch entsprechend viele Suchanfragen belegt ist.

zurück zur Übersichtsseite