10 Quellen kostenloser Backlinks

Veröffentlicht am:
von Matthias Gläßner    Kommentare: (aktuell nicht verfügbar) HotSEO

Vorab

Wie so vieles im Leben braucht auch das Linkbuilding ein Ziel, um erfolgreich und messbar zu sein. Dieses Ziel kann zum Beispiel sein, dass Du mit den Keywords "SEO Linkaufbau" unter die ersten 3 Google Seiten kommen möchtest. Oft ist es sinnvoll, ein Ziel von hinten aufzuzäumen, um zu den einzelnen Schritten zu gelangen, die zur Erreichung dieses Zieles notwendig sind. Im konkreten Fall:

  • Kontinuierlich themenrelevante follow Backlinks mit unterschiedlichem Linktext von unterschiedlichen Seiten aufbauen und diese bestenfalls mit zum Thema passendem unique Content hinterlegen.

Für diesen Linkaufbau kannst Du die folgenden Quellen verwenden (andere Möglichkeiten des Backlink-Aufbau, wie z.B. ein Linkbait o.ä. werden in diesem Artikel nicht behandelt, für diese erscheinen gesonderte Artikel):

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen eignen sich sehr gut für den Linkaufbau, da sie die Links in einen themenrelevanten Context setzen und zudem die Möglichkeit besteht, dass Redakteure die Pressemitteilung aufgreifen und einen zusätzlichen auf Deine Website verlinkenden Artikel schreiben. Pressemitteilungen sollten natürlich nur für wirklich wichtige Sachen herausgegeben werden. Eine Anleitung zum Schreiben einer Pressemitteilung findest Du hier. Kostenlose Presseportale, auf denen Du Deine Mitteilung veröffentlichen kannst: openpr, dailynet und firmenpresse. Natürlich gibt es viele weitere, diese sind aber diejenigen deutschen mit der höchsten Reichweite und die Meldungen von dailynet beispielsweise werden teilweise auch bei Google News gelistet.

Social Media

Wenn Du Dich an Social Media beteiligst, schlägst Du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: erstens gehst Du mit dem Zeitgeist, was Dir insbesondere die jüngere Generation Deiner Besucher danken wird. Zweitens erhältst Du mit jedem von Dir geschriebenen Beitrag einen Backlink, der umso stärker wird, je öfter er bei Facebookgeliked und geteilt oder bei Twitter retweeted wird. Einige Twitter-Seiten erreichen zudem recht schnell einen sehr hohen Pagerank. Auch Google+ bringt Dir kostenlose Backlinks.

Foren

Foren eignen sich sehr gut für den eigenen Linkaufbau, da nicht nur in der Signatur oft follow Links erlaubt sind, sondern auch im Thread eigene Links untergebracht werden können, wenn diese themenrelevant sind und auf gute Artikel oder Website-Bereiche verweisen. Wichtig ist allerdings, dass die Foren-Beiträge solide sind. Spam-Beiträge erkennt Google mittlerweile recht gut und wertet die Links entsprechend ab. Sinnvolle Foren zum Linkaufbau z.B. sind Google Groups, gutefrage.net und das Seitenreport Forum. Wichtig ist hier vor allem die Themenrelevanz der Threads zu den eigenen Seiten.

Kommentare in Blogs

Auch Blogs bieten eine gute Möglichkeit, durch eigene (sinnvolle) Kommentare Backlinks zu den eigenen Seiten unterzubringen. Wenn Du mit Deinen Kommentaren nebenbei auch Linkbuilding betreiben möchtest, ist es wichtig darauf zu achten, dass die Links in den Beiträgen kein rel="nofollow" Attribut aufweisen. Je nach Themenbereich gibt es viele gute Blogs, in denen sich das Kommentieren lohnt (u.a. hier im Seitenreport Blog).

Social Bookmarks

Das Setzen von Social Bookmarks, z.B. bei Mister Wong und del.icio.us kann ebenfalls sehr hilfreich sein. Hier solltest Du allerdings darauf achten, dass Du aussagekräftige Keywords und eine aussagekräftige Beschreibung für Deine Bookmarks wählst. Je mehr Mitglieder Deine Seite bookmarken, desto höher wird die Linkpower.

Social News

Über Social News Portale machst Du Deine Neuigkeiten und Artikel schnell bekannt und erntest gleichzeitig einen Backlink, der umso wertvoller ist, je weiter oben Dein Beitrag steht und wie lange er sich oben halten kann (wie oft er von anderen also positiv bewertet wird). Die wichtigsten Social News Portale sind: t3n Social News, yigg und seoigg.

Webkataloge

Webkataloge sind beim Linkbuilding eher out, da ein Eintrag in diesen nicht mehr den Nutzen hat, den er früher einmal hatte. Es gibt allerdings auch heute noch Webkataloge, in denen sich ein Eintrag lohnt, zum Beispiel, wenn es sich um sehr themenrelevante Kataloge handelt.

Webverzeichnisse

Bei Verzeichnissen verhält es sich ähnlich wie mit den Webkatalogen. Hilfreich können hier ein Eintrag bei DMOZ und auch bei websitewiki.de sein. Allerdings solltest Du Dir von diesen auch nicht zu viel versprechen. Sinnvoller ist es, lokale Webverzeichnisse zu finden (z.B. ein Verzeichnis mit Websites der eigenen Stadt, Business-Verzeichnisse etc.) und sich in diese einzutragen. Hier hast Du dann auch direkt eine örtliche Zuweisung zu Deinen Links, die insbesondere dann sinnvoll ist, wenn Du regional tätig bist. Wenn Du einen Blog betreibst, solltest Du Dich zudem in Blogverzeichnisse wie technorati eintragen.

Kleinanzeigen

Sofern Du kostenlose Kleinanzeigen schaltest, kannst Du natürlich auch dort Deine Backlinks unterbringen. Je nachdem, in welchen Rubriken Deine Anzeige gelistet und wie themenrelevant Deine Anzeige zu Deiner Website ist, lassen sich auch hier gute Ergebnisse erzielen. Diese Methode eignet sich natürlich nur, wenn Du im Kleinanzeigenbereich bereits aktiv bist. Spam ist in jeglicher Hinsicht zu vermeiden, da dieser nicht nur keinem nützt, sondern Dir beim Linkaufbau sogar schaden würde. Im Zweifelsfall solltest Du immer einen Fachmann zu Rate ziehen, der sich mit der Suchmaschinenoptimierung auskennt.

ebay

Auch ebay eignet sich gut für Deine Backlinks, wenn Du dort aktiv bist und zum Beispiel einen ebay Shop betreibst. Dieser zusätzliche Linkaufbau ist besonders gut geeignet, wenn Du einen Online-Shop betreibst und sich die Produkte und Themen Deiner Auktionen mit Deinem Online-Shop decken.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, ein effektives Linkbuilding zu betreiben. Wichtig ist es, am Ball zu bleiben und die Backlinks beständig weiter auszubauen. Noch wichtiger allerdings sind guter Content, frische Ideen oder tolle Dienstleistungen. Denn diese werden zuweilen auch ohne Dein zutun verlinkt. Hierzu mehr in einem anderen Artikel. Abonniere auch den Seitenreport Artikel Feed, um über neue Artikel informiert zu werden oder folge Seitenreport auf Facebook. In diesem Sinne.