Weitere 5 Quellen kostenloser Backlinks

Veröffentlicht am:
von Matthias Gläßner    Kommentare: (aktuell nicht verfügbar) HotSEO

Backlinks sind auch heute noch einer der wichtigsten Faktoren für ein gutes Suchmaschinen-Ranking. Dies wird sich in absehbarer Zeit auch nicht großartig ändern, da die großen Suchmaschinen Google und BING ihren Algorithmus auf der Bewertung von Verlinkungsstrukturen aufgebaut haben. Zwar sind in den letzten Jahren viele zusätzliche Faktoren (z.B. die Berücksichtigung der Website-Performance) hinzugekommen, an der großen Bedeutung von Backlinks hat dies aber nichts geändert.

Über den Umgang mit den Tipps

Die folgenden 5 Strategien sind teilweise etwas zeitaufwendiger als die Methoden des vorherigen Beitrags, liefern dafür aber Backlinks, die lange Bestand haben und potentiell mehr Linkpower liefern können. Wichtig ist beim Backlink-Aufbau - wie überall im SEO-Bereich - vor allem die eigene Beharrlichkeit.

1. Öffentliche User-Profile nutzen

Viele Portale bieten öffentliche Nutzer-Profile an, die auch von Suchmaschinen indexiert werden können (unter anderem auch Seitenreport). Der Trick besteht nun darin, nicht einfach einen Backlink einzutragen und zu hoffen, dass die Seite von Google indexiert wird, sondern das Profil grundlegend, einmalig und ausführlich auszufüllen. Aufgrund der geringen Content-Dichte und der Gleichartigkeit zu anderen Benutzer-Profilen kann die Profilseite sonst sehr leicht in einem der Google-Relevanz-Filter hängen bleiben.

User-Profile sind meistens von Beiträgen aus verlinkt. Regelmäßige (Foren-)Beiträge, "befreundet-mit" und ähnliche Möglichkeiten verbessern den Relevanzgrad zusätzlich. Ein weiterer Dienst, der sich gut für Profile-Backlinks eignet, ist Flickr. Dieser setzt auf den Profilseiten kein nofollow Attribut ein und liefert damit gute Backlinks.

2. Gastartikel schreiben

In nahezu jedem Bereich gibt es redaktionelle Portale, die sich über einen Gastartikel freuen. Gastartikel (redaktionelle Texte, die auf einem fremden Portal veröffentlicht werden) sind eine ideale Möglichkeit, um an kostenlose Backlinks zu kommen. Gleichzeitig helfen sie, einen Expertenstatus aufzubauen und bringen Besucher auf die eigene Website. Wichtig ist, Gastartikel immer in Bereichen zu schreiben, in denen man sich selbst sehr gut auskennt. So geht das Schreiben leicht von der Hand und den kostenlosen Backlinks steht nichts im Wege.

3. Extensions für gängige CMS veröffentlichen

Oft kommt es vor, dass für Kunden oder für den Eigengebrauch CMS Extensions geschrieben werden. Dies können z.B. sinnvolle Erweiterungen für TYPO3, Joomla oder Wordpress sein. Wenn diese von Anfang an so ausgelegt werden, dass auch andere sie nutzen können, lassen sich mit Extensions sehr gut Backlinks sammeln. Die einfachste Methode ist es, die jeweiligen Backlinks in der Dokumentation oder als Autoreninfo zu hinterlegen.

4. PHP und AJAX Scripte veröffentlichen

Auch PHP Scripte eignen sich gut für den Backlinkaufbau. Sie können auf diversen Portalen sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig angeboten werden. Backlinks gibt es unabhängig davon. Bekannte Portale für die Veröffentlichung von PHP Scripten sind u.a. php-ressource und php-free. Je besser ein Script dabei bewertet wird, desto weiter vorne wird es auf den Portalen gelistet. Umso mehr wert ist dann auch erhaltene Backlink.

5. eBooks, Templates, Icons o.ä. verschenken

Es gibt viele Blogger, die gerne über Freebie-Aktionen wie das Verschenken von eBooks, Templates oder Icons berichten. Dies können z.B. Dinge sein, die man im Rahmen seiner Projekte entwickelt hat, Erfahrungen oder auch Neu-Erstellungen, die einzig dem Zweck der Backlink-Gewinnung dienen. Gute Freebies verbreiten sich nahezu von alleine, sobald der Startschuss (z.B. ein Posting auf Twitter gegeben wurde).

6. Gewinnspiel veranstalten

Gewinnspiele sind gleichzeitig Marketing-Aktion wie Backlink-Lieferanten. Vor allem die Verlosung von virtuellen Gütern, eignet sich dabei gut für den Backlink-Aufbau, da sie abgesehen von etwas Zeit nichts kosten. Beispiele hierfür sind "Gewinne 1 Frage an unsere Experten", "gewinne einen kostenlosen Test-Account" u.ä.