hansen
Themenersteller
Foren Moderator
Content Gott (1886 Beiträge)

Google einigt sich mit Datenschützern

am 15.09.2011, 19:29 Uhr eröffnete hansen folgenden Thread
News    3726 mal gelesen    10 Antwort(en).

Da ja einige hier im Forum Google Analytics verwenden,
dürfte dieser Artikel von Spiegel interessant sein:

Google Analytics ist wieder deutschlandkompatibel

Gruß
hansen


Nepal Rundreisen

rdombach
Avatar rdombach
Security-Admin
Content Halbgott (608 Beiträge)
am 15.09.2011, 21:01 Uhr schrieb rdombach

Hallo alle mitinander,

1:0 für Dich Hansen - Du warst schneller mit der Info

Was mir dabei nicht so gefällt, das es zwar nun ein ausbaufähiges Konstrukt gibt, aber die Seitenbetreiber vorerst mal wieder allein gelassen werden. Denn "Webseitenbetreiber müsssen in ... Datenschutzerklärung auf ihrer Seite über die Nutzung von Google Analytics informieren und auf die Browser-Erweiterungen zum Abstellen hinweisen".

Wie das rechtssicher zu geschehen hat ist wieder mal jedem selbst überlassen. Ebenso ist auch unklar, mit welchen Fristen alles gilt. Gleich, ab sofort?

Wie viel Prozent der Webseiten-Betreiber haben von dieser Regelung keine Ahnung und kriegen so was gar nicht mit? 20% - 40% 70%?

Die Zielgruppe für Analytics ist einfach im KMUs-Bereich (und kleinunternehmen) zu sehen, die u.U. alles selbst machen und nicht über eine (professionel beratende) Werbeagentur. Da aber Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, kann es hier wieder zu kreativen Wertschöpfungen kommen.

Aber Analytics ist nur die Spitez des Eisbergs, denn es gibt ja auch ncoh andere Analyse-Software!

Es wird interessant ...

Beste Grüße
Ralph


Bitte nicht vergessen, Virenscanner und Co. zu aktualisieren!
SecuTipp: GRATIS Security-Informationen für die eigene Webseite und [url="http://twitter.com/secuteach"][img]http://w

winelady
Kauffrau
Content Halbgott (862 Beiträge)
am 16.09.2011, 08:01 Uhr schrieb winelady

rdombach schrieb:

Wie viel Prozent der Webseiten-Betreiber haben von dieser Regelung keine Ahnung und kriegen so was gar nicht mit? 20% - 40% 70%?




Hallo,

es gibt schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit, bei Google Analytics die IP-Nummern der Besucher zu anonymisieren mit
_gaq.push([\'_gat._anonymizeIp\']);
Leider verwendet offenbar kaum jemand diese Funktion.

@Ralph: das Problem, von Regelungen nichts zu wissen, ist keineswegs Google-spezifisch. Wieviele haben wohl mitbekommen, daß es schon wieder einen neuen Text für die Widerrufsbelehrung im Fernabsatz gibt?
Im Weinbereich und anderswo haben sich bis heute die gesetzlichen Regelungen zur Preisauszeichnung anscheinend noch nicht herumgesprochen…
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht – wer eine Internetseite oder gar einen Shop betreibt, muß sehen, wie er auf dem Laufenden bleibt – c\'est la vie.

Gruß
winelady

P.S.
Ein Glück, daß wir hier im Forum von kompetenten Leuten schnell informiert werden. An dieser Stelle Dank an alle, die wichtige Infos hier weitergeben!!


Weinvielfalt aus dem Weingut Fuchs
Fremdsprachensatz

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.09.2011, 10:45 Uhr schrieb romacron

Zunächst ist es gut, dass der Datenschützer ein Wort mit zureden hat!

Wenn ich es richtig mitverfolgt habe, geht es um die eindeutige Identifizierung des Nutzers, samt unkenntlich machen der Ip.

Ich denke "die Ip unkenntlich machen" ist Augenwischerei.
sobald das Tracking-Image von G* abgerufen wird kann eine eindeutige Identifizierung G*-Wide erfolgen.

Entweder das ga nicht einbauen, oder das Script samt Image blocken.

...oder fehlt mir hier eine Info?


klaus_b
Avatar klaus_b
Er ernährt mich ;-)
Content Meister (328 Beiträge)
am 16.09.2011, 11:10 Uhr schrieb klaus_b

romacron schrieb:
... oder das Script samt Image blocken.

Meiner Meinung nach der beste Vorschlag.

Aber selbst ohne Script und Image sind noch genügend Methoden vorhanden, um eine Benutzer zu tracken. Dafür muss nicht einmal etwas auf dem Client gespeichert werden. Einfach einen Fingerabdruck (Hash) aus den gelieferten Werten des Browsers berechnen und die Erkennung wird schon ziemlich eindeutig.
Genug Werte werden ja von jedem Browser geliefert

Servus,
Klaus


klaus_b@.NET über alles was an .NET und C# Spass macht.

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.09.2011, 11:25 Uhr schrieb romacron

quote="klaus_b"]Einfach einen Fingerabdruck (Hash) aus den gelieferten Werten des Browsers berechnen und die Erkennung wird schon ziemlich eindeutig.
Genug Werte werden ja von jedem Browser geliefert
[/quote]

Da gebe ich dir Recht. Meiner Meinung nach entsteht der Schaden durch die Ãœbermittlung an die die Datensammelmaschine, die quasi den Netzverkehr Mapped.

Würden die Webmaster ihre Server/Webseiten Bordmittel besser nutzen, hätten sie ausreichend Daten zur Verfügung um ihre Roi\'s und was sonst noch zu optimieren.

Warum die Daten weiter verschenken?
Mir erschließt sich der Sinn für den Webmaster ga zu nutzen überhaupt nicht.
kann mir jemand vielleicht den Nutzen erklären warum man sich oder seinen Nutzern so einen Trojaner verpasst?


klaus_b
Avatar klaus_b
Er ernährt mich ;-)
Content Meister (328 Beiträge)
am 16.09.2011, 11:57 Uhr schrieb klaus_b

romacron schrieb:
Würden die Webmaster ihre Server/Webseiten Bordmittel besser nutzen, hätten sie ausreichend Daten zur Verfügung um ihre Roi\'s und was sonst noch zu optimieren.

Auf den Punkt gebracht :thumbup:

Es ist ja nicht so, dass es an Alternativen mangelt. Vor allem Piwik ist mit den letzten Versionen richtig Leistungsfähig geworden. Pluspunkte unter anderem
- keine Daten verlassen meinen Server
- bietet ein integriertes Opt-out Cookie. Ein klick vom User und er wird nicht mehr gezählt.

Auch für die Logfile-Analyse der verschiedenen Webserver gibt es schon ordentliche Werkzeuge. Wem die statistische Erfassung mit Piwik oder ähnlichen System nicht reicht, kann sich mit den Logfiles austoben.
Wie gesagt: Möglichkeiten gibt es zu Genüge; nur nutzen muss man sie noch.

Servus,
Klaus


klaus_b@.NET über alles was an .NET und C# Spass macht.

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.09.2011, 12:11 Uhr schrieb romacron

...ich glaube in diesen Punkten sind wir uns ohnehin einig und verfolgen den selben Ansatz.

Ich würde mir von einem ga Nutzer ein paar argumentierte Pro\'s wünschen. Damit mir klar wird warum eben dieses ga eingebaut wird.(ohne Witz, mir erschließt es sich bereits im Ansatz nicht)

Würde mich interessieren ob es überhaupt standfeste Pro\'s gibt, die man wie oben kurz angeführt, nicht selbst regulieren könnte. :chips:


bhvmedia
Avatar bhvmedia
IT im Haupt- und Nebenberuf
Guru (145 Beiträge)
am 20.09.2011, 20:27 Uhr schrieb bhvmedia

Moin,

ich nutze GA auch auf den Seiten der Kunden. Es ist einfach zu handhaben und liefert alle notwendigen Infos.
Mit Piwik bin ich nicht glücklich geworden, ist mir ständig abgeschmiert und die Neuinstallation hat mir den letzen Nerv geraubt.

Das Auslesen der Logfiles ist imho keine wirkliche Alternative.

Bei GA lasse ich die IP nicht mit auslesen und hoffe letztlich das es funzt.

Sollten Alternativen zur Verfügung stehen, probier ich das gern mal aus.

PS: Auch ich freue mich, dass es hier viele gibt die wichtige Infos veröffentlichen. Wenn man allein suchen müsste, hätte man den Tag nichts anderes zu tun. Also auch von mir ein herzliches Danke.

Gruß Thomas


Meine-Stadt-Bremerhaven.de
Vieles rund um die Seestadt Bremerhaven
BHV-media.de Meine kleine Agentur

masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 20.09.2011, 23:25 Uhr schrieb masa8

romacron schrieb:

Ich würde mir von einem ga Nutzer ein paar argumentierte Pro\'s wünschen. Damit mir klar wird warum eben dieses ga eingebaut wird.(ohne Witz, mir erschließt es sich bereits im Ansatz nicht)


Hallo Roman,

in diesem Punkt bin ich ganz bei dir. Ich teste schon eine ganze Weile verschiedene Statistik- Varianten.

Das einzig Wahre sind die Server-Logfiles, auch wenn da bei der Auswertung ein paar Bots fälschlicherweise als User durchgehen. Doch das Problem haben z.B WordPress Stat-Plugins auch, und Google Analytics wird auch nicht jeden Bot kennen.

Gruß Matthias


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"

seitenreport
Avatar seitenreport
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1773 Beiträge)
am 21.09.2011, 00:52 Uhr schrieb seitenreport

romacron schrieb:

Ich würde mir von einem ga Nutzer ein paar argumentierte Pro\'s wünschen. Damit mir klar wird warum eben dieses ga eingebaut wird.(ohne Witz, mir erschließt es sich bereits im Ansatz nicht)


Hallo Roman,

z.B.:
seriöse, nicht manipulierbare, mit anderen Websites vergleichbare Besucherzahlen, insb. wichtig, wenn man Werbebanner vermarktet. Alternative: die Zählpixel des IVW - diese sind allerdings nicht kostenlos.

Beste Grüße,
Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

  • 1


« zurück zu: News

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5275 Themen und 36116 Beiträge.
Insgesamt sind 48327 Mitglieder registriert.