gelöschter Benutzer

rel="nofollow" oder redirect bei social-media links?

am 26.09.2012, 12:42 Uhr eröffnete folgenden Thread
Sonstige    2411 mal gelesen    6 Antwort(en).

Hallo,

ich habe lange gesucht, aber leider keine eindeutige Antwort gefunden, daher meine Frage: Die links-Buttons, die man auf eigener Webseite zu den Social Media-Networks-Bookmarks usw. einsetzt, sollten sie besser mit rel=”nofollow” oder mit einem redirect (also auf internen Ordner und dann Umleitung auf jeweiligen Dienst) realisiert werden? Was ist Ihre Erfahrung und was ist eigentlich besser wegen SEO und Google?



gelöschter Benutzer
am 26.09.2012, 21:20 Uhr schrieb

Beide Lösungen sind schlecht.

Eine Brückenseite einzurichten und indirekt zu verlinken wird von den Suchmaschinen Grundsätzlich negativ bewertet. Die Besucher werden mit längeren Ladezeiten bestraft. Bei zu vielen Redirects kommt sogar eine Warnung/Fehlermeldung im Browser.

Zu nofollow.
Erstens, wenn du nicht willst das die Besucher dem Link folgen, wieso setzt du ihn dann!
Zweitens, nofollow ist kein gültiger Wert für eine Relation.
Drittens, eine Domain mit einem sehr hohem PR zu verlinken ist nie ein Nachteil, es spricht praktisch für die Qualität der Verlinkungen.

Schöne Grüße
Thomas


MatthiasHuehr
Avatar MatthiasHuehr
Programmierer
Content Halbgott (705 Beiträge)
am 26.09.2012, 22:30 Uhr schrieb MatthiasHuehr

Warum willst du sowas verlinken? Welcher 0815-User benutzt ernsthaft Bookmarks? Verlinke deine Seiten bei Facebook, Google+ und Twitter und Co. und gut ist ...


MV-Trip - mein Reiseführer für Mecklenburg-Vorpommern
insideGREIFSWALD - mein Newsmagazin über Greifswald


gelöschter Benutzer
am 27.09.2012, 08:01 Uhr schrieb

Danke für Antwort!

Matthias: genau das will ich, Google+Seite, Facebook-Fanseite und Twitter-Seite direkt verlinken, und habe einfach Bedenken, ob die drei Links einfach so lassen (dann aber, auch laut der Beiträge hier, könnte sich negativ auf Ranking meiner Seite auswirken - oder liege ich damit falsch?), oder mit rel="nofollow", oder redirect. Das Problem ist, dass eigentlich werden es 5 Links, weil noch LinkedIn und Qype dazu kommt.


MatthiasHuehr
Avatar MatthiasHuehr
Programmierer
Content Halbgott (705 Beiträge)
am 27.09.2012, 18:17 Uhr schrieb MatthiasHuehr

Wenn ich das richtig sehe, dann wendest du dich hauptsächlich an Privatpersonen. Twitter ist schon zu speziell. LinkedIn würde ich eher unter die Kontaktdaten packen und auf Bewertungsportale wie Qype völlig verzichten beziehungsweise schon mal nicht mit follow verlinken. Es reicht völlig aus, wenn du die Anbieter verlinkt.


MV-Trip - mein Reiseführer für Mecklenburg-Vorpommern
insideGREIFSWALD - mein Newsmagazin über Greifswald

masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 27.09.2012, 20:44 Uhr schrieb masa8

Ich würde alle diese Links auf "nofollow" setzen, denn sie haben vermutlich wenig mit dem Inhalt der Seite gemeinsam.

Gruß Matthias


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"

Andremio
Avatar Andremio
Fortgeschrittener (87 Beiträge)
am 03.11.2012, 16:34 Uhr schrieb Andremio

Hallo danzig,

vor einigen Jahren habe ich mich auch mit dieser Frage beschäftigt. Nachdem ich viel ausprobiert habe kann ich Dir aus meiner Erfahrung sagen, das wirklich niemand diese Buttons benutzt. Die Buttons würde ich komplett weglassen.

Alles Gute!


"Unser Geld bedingt den Kapitalismus, den Zins, die Massenarmut, die Revolte und schließlich den Bürgerkrieg, der zur Barbarei zurückführt. Wer es vorzieht seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geld

  • 1


« zurück zu: Sonstige

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36108 Beiträge.
Insgesamt sind 48352 Mitglieder registriert.