romacron
Themenersteller
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)

Ohne Ärger zur eigenen Webseite

am 26.04.2010, 17:46 Uhr eröffnete romacron folgenden Thread
Webserver, Rootserver, Linux-Server    6409 mal gelesen    10 Antwort(en).

Viele von euch nutzen für Ihre Webseiten CMS (content managent systeme, wie typo 3 oder joomla ).

Dabei wird immer wieder ein Fehler gemacht: Die Webseite wird auf dem Webserver "gebastelt".

Gewiss freut man sich, nachdem man eine Domain samt Webspace online hat, dieses auch sofort für alle Freunde/Kunden verfügbar ist.

Dann schraubt man die Feinheiten, ein wenig an der Grafik justieren, Inhalte eintragen, Bilder usw.

Das ganze passiert dann für alle sichtbar, eben auch sichtbar mit allen Fehlern und Unzulänglichkeiten.

Schade wenn eure Besucher eine "verzogene Seite sehen". Um das zu verdeutlichen:
"Ihr habt ein 3-Sterne Restaurant, macht die Küche neu, und der Küchenchef serviert frischen Salat aus dem Baukübel"

Wir machen das mal ein wenig cleverer mit Zeitgewinn und Erfolgsgarantie

Dafür installieren wir uns einen Webserver auf dem eignen Rechner. Klingt mächtig- ist es aber nicht.

Wir laden uns aus dem Netz "xampp" herunter www.apachefriends.org/download.php


Wenn der xampp-Server herunter geladen ist, ganz normal wie ein Programm installieren.
(am besten alles so lassen wie es während der Installation angezeigt wird).

Der erste Schritt war bereits einfach, der nächste ist es ebenso

Den neuen orangenen Link, der sich auf dem Desktop befindet, einmal anklicken.
Dann auf "Apache Start" und "Mysql Start"
Das war es schon, wir haben einen Lokalen Server(localhost), der richtig schnell ist, keine Wartezeiten und niemand bekommt unsere Testerei mit.

Nun machen wir den Browser auf und geben folgendes ein "http://localhost" und schon landen wir auf unserem "Zuhause Server" mit der hübschen orangenen Oberfläche.

Wie bekomme ich nun meine Webseite auf den "localhost"?
Ãœber den ganz normalen Windows Arbeitsplatz.
Bitte einmal so klicken :: Arbeitsplatz -> C: -> xampp -> htdocs

Nun befinden wir uns in unserem normalen Web-Seiten-Verzeichnis, nur eben auf unserem eigenen Server
Legen wir einen neuen Ordner darin an. "mein-server" und kopieren dort irgendeine "index.html" hinein.

Jetzt machen wir den Browser wieder groß und geben in die Adresszeile folgendes ein "http://localhost/mein-server/index.html".

Der Anfang ist getan, unsere erste Testseite auf unserem eigenen Server funktioniert.

Ihr spart euch jedes-mal das lästige "auf den Webserver laden per FTP".
Ihr schiebt eure Seite nur dann hoch, wenn ihr sie auch getestet und für Gut befunden habt.

Die erfahreneren Webmaster wissen wie es weiter geht, für die Ãœbenden verfasse ich nächstens einen weiteren Beitrag


seitenreport
Avatar seitenreport
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1772 Beiträge)
am 26.04.2010, 17:59 Uhr schrieb seitenreport

Guter Beitrag, Roman, Danke.

TYPO3 spezifisch gilt es noch zu beachten, dass Bibliotheken wie Image Magick zusätzlich installiert werden müssen. Einfacher geht es mit dem fertigen TYPO3-Windows-Installer:

typo3winstaller.sourceforge.net,



der alle für TYPO3 benötigten Einstellungen und Programme gleich fertig konfiguriert mitliefert.

Nach der Ãœbertragung eines bestehenden TYPO3-Systems auf den lokalen Webserver müssen neben den Login-Daten zur Datenbank einige weitere Dinge angepasst werden:

Pfade (z.B. zu ImageMagick) und die URL im TypoScript (falls RealURL verwendet wird).

Für ein lokales TYPO3-System sollte der PC natürlich schon etwas leistungsfähiger sein, damit es im Backend nicht zu (unnötigen) Wartezeiten kommt.

Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

hansen
Foren Moderator
Content Gott (1886 Beiträge)
am 26.04.2010, 18:02 Uhr schrieb hansen

Bin ja nicht wirklich eine TYPO3 oder Joomla Expertin, aber mal ehrlich, warum schreibst Du das in das Forum??
Wäre doch besser ein Artikel, als ein Forum-Beitrag.

hansen


Nepal Rundreisen

seitenreport
Avatar seitenreport
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1772 Beiträge)
am 26.04.2010, 18:05 Uhr schrieb seitenreport

hansen schrieb:

Bin ja nicht wirklich eine TYPO3 oder Joomla Expertin, aber mal ehrlich, warum schreibst Du das in das Forum??
Wäre doch besser ein Artikel, als ein Forum-Beitrag.

hansen


Da hast Du natürlich Recht, dennoch möchte ich Roman hier in Schutz nehmen: Ein Artikel für die Seitenreport Artikelschmiede ist BEDEUTEND mehr Arbeit als eine umfangreiche Anleitung im Forum. Im Nachhinein (wenn die Zeit da ist) könnte man ihn natürlich noch ausführlicher ausformulieren und einen Artikel (oder eine Anleitung im Sektor "How To") daraus machen - aber das ist meiner Meinung nach allein Romans Entscheidung und nicht unsere. :wink:

Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

hansen
Foren Moderator
Content Gott (1886 Beiträge)
am 26.04.2010, 18:18 Uhr schrieb hansen

Da ist kein Schutz nötig, Matthias.
Finde seinen Beitrag so gut, dass es schade wäre, wenn er in den Tiefen des Forums verschwindet.
Gerade für werdende Webmaster eine hilfreiche Information und das was zum Artikel noch fehlt, bekommt Roman locker hin.

hansen


Nepal Rundreisen

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 26.04.2010, 18:33 Uhr schrieb romacron

Vielen Dank für die Antworten, mein Gedanke war:

Die Antworten und Fragen die sich noch ergeben in den Artikel einfliessen zu lassen.

Gewiss treten Fragen auf , die für mich keine Fragen sind aber den Leser dringend interessieren.
Drum möchte ich einen fertigen Artikel schreiben, der auf die hier erfahrenen Wünsche eingeht.

Also, wenn was unklar ist besser fragen, der nächste Leser freut sich



gelöschter Benutzer
am 26.04.2010, 19:26 Uhr schrieb

romacron schrieb:

Viele von euch nutzen für Ihre Webseiten CMS...
....Dabei wird immer wieder ein Fehler gemacht: Die Webseite wird auf dem Webserver "gebastelt".



Hallo Roman,

gute Idee und prima Beitrag!

Zu o.g. habe ich einen kleinen Einwand:

Man könnte das ja so formulieren, dass nur der erste Start einer Webseite bzw. ein Relaunch einer Website über ein lokal installierten Webserver realisiert wird.

Denn wenn das erstmal erledigt ist gestaltet man sein Content online - Backend-basiert.

Gruß,
Claudio.


lwulfe
Avatar lwulfe
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)
am 26.04.2010, 20:17 Uhr schrieb lwulfe

Prima Beitrag, Roman!
Angefangen habe ich auch in einer Xampp-Umgebung und bin später zum TYPO3-Windows-Installer übergegangen. Es hat mich dann aber viel Zeit und Nerven gekostet, die erste Seite auf dem Server zum Laufen zu bringen.
Eine weitere Installation in dieser Richtung möchte ich noch empfehlen: MoWeS (Modulares Webserver System) ermöglicht es unter anderem auch Typo3 inkl. Apache und DB auf einem USB-Stick laufen zu lassen. Anschauen lohnt.

www.chsoftware.net/de/mowes/mowes.htm


Inzwischen ziehe ich es vor, Relaunch oder neue Seite in einer parallelen Installation auf dem Server zu bauen. Der Umzug ist sehr viel leichter und von einer Subdomain auf die Domain umzuziehen kein Thema.


romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 26.04.2010, 21:01 Uhr schrieb romacron

So sammeln sich die Informationen an

Lieber Claudio wie Du lesen konntest richtet sich der Artikel an Leute die noch keinen "zu Haus Server" haben.
Aus diesem Grund sollen da auch keine Fachbegriffe rein

Im Eröffnungsbeitrag schrieb ich:
"Die erfahreneren Webmaster wissen wie es weiter geht, für die Ãœbenden verfasse ich nächstens einen weiteren Beitrag"
Step bei Step
Hier noch einmal der Hinweis auf die Erörterung vom Wochenende:

www.seitenreport.de/forum/beitraege/seitenreport_motzecke/die_laemma/seite/2.html



Guter Link Lutz, ist auch in Deutsch.

Vielleicht lässt sich in den weiteren HowTo Geschichten noch ein Zweig für Typo3 und Joomla einbauen, da es dann ein klein wenig fachlicher wird.


UFOMelkor
Avatar UFOMelkor
Student
Content Meister (350 Beiträge)
am 26.04.2010, 21:54 Uhr schrieb UFOMelkor

@Lutz
Ich arbeite meist sogar mit drei Stufen. Zuerst wird Lokal entwickelt, dann wird das ganze hochgeladen auf eine Subdomain und wenn auch dort noch alles funktioniert, dann wird das ganze produktiv eingesetzt.


Passe schrieb:
Man könnte das ja so formulieren, dass nur der erste Start einer Webseite bzw. ein Relaunch einer Website über ein lokal installierten Webserver realisiert wird.


Warum nur der erste Start? Ich teste grundsätzlich jedes neue Feature, bevor ich es produktiv einsetze.
Gerade wenn es an das Testen von Inhalten geht, bei denen die Datenbank eine Rolle spielt, eine falsche Query kann da schnell zu viel Ärger führen; auf einem lokalen Testsystem sind die Fehler meist weniger fatal. Aber vielleicht hab ich dich auch einfach falsch verstanden.


Naturkosmetik in Bochum

Steppenhahn Ultramarathon-Community


gelöschter Benutzer
am 26.04.2010, 22:05 Uhr schrieb

Hallo Oskar,

verstehe dein Einwand - für Entwickler ist das sicher ratsam und auch nachvollziehbar, da ich mich lediglich mit Inhalten beschäftige, bietet das bei mir eingesetzte CMS, alle Möglichkeiten dies ohne Veröffentlichung unter Einbeziehung der Datenbank zu testen - ich setze somit auf kompatibele und getestete Erweiterungen die in der jeweiligen CMS-Version garantiert fehlerfrei funktionieren.

Habe nur durch die Brille eines versierten Anwenders geschaut

Gruß,
Claudio


  • 1


« zurück zu: Webserver, Rootserver, Linux-Server

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5273 Themen und 36107 Beiträge.
Insgesamt sind 48331 Mitglieder registriert.