Kontakte sind alles - Smartphone weg und nun?

Veröffentlicht am:
von Ralph Dombach     Kommentare: (aktuell nicht verfügbar) Security

Smartphones sind heute übliche Gadgets, die (fast) keiner mehr missen möchte. Doch was passiert, wenn das Smartphone einmal verloren geht? Was geschieht, wenn der Web-Dienstleister "Handylos" ist?

Ich einfachsten Fall ist man, bei Verlust des Smartphones, aufgeschmissen! Denn alles ist weg! Die wichtigen Kontaktadressen, nützliche Texte,

Musterangebote für Kunden, die Favoritensammlung für den Browser, die eigenen Bilder und Videos ja sogar die Musik, die man unterwegs hört. All das ist weg - und telefonieren kann man auch nicht mehr!

Geschäftsrisiko

Zumindest ist es einmal sehr ärgerlich, wenn das Smartphone weg ist, denn es ist ja nicht nur ein Telefon, das verschwunden ist, sondern ein Computer mit dem man auch telefonieren kann. Für Geschäftsleute ist es aber mehr, es Teil Ihres Business. Ohne Handy ist man nicht mehr erreichbar – nicht für den Kunden, nicht für die Mitarbeiter und auch nicht für die Familie. Wer Termingeschäfte betreibt, viel unterwegs ist, oder dessen Arbeitsplatz (Web-Dienstleister) ständig wechselt läuft auf einmal Gefahr, Kunden und Geschäft zu verlieren. Denn der Kunde ist König und ist der „Hoflieferant“ nicht greifbar, dann erbt jemand anders den Titel.

Problemsituation

Smartphones gehen schnell verloren, denn sie sind klein und unauffällig. Schnell rutscht ein solches Gadget im Taxi aus der Tasche, bleibt im Restaurant liegen, weil es mit der Speisekarte verdeckt ist, oder „fällt“ einem Taschendieb in die Hände. Möglichkeiten sein Kommunikationsgerät Nr.1. zu verlieren gibt es viele. Häufig wird dabei neben dem materiellen Verlust auch ein Kommunikationsverlust zu beklagen sein. Denn viele Daten auf dem Smartphone sind, entgegen der Empfehlung, nicht gesichert! Die letzte Synchronisation liegt schon Ewigkeiten zurück und so verliert man Daten dauerhaft, die u.U. für das eigene Geschäft überlebenswichtig sind. Eventuell kann an die Daten wieder beschaffen, allerdings ist dieses Vorhaben nicht von heute auf morgen zu erledigen – denn zu sehr vertraut man darauf, dass man das Handy nie verliert und am Wochenende ja den längst fälligen Datensicherungslauf durchführen will.

Praxistipps

Keiner ist dagegen gefeit, dass plötzlich das 700€ teure Smartphone weg ist – es passiert einfach, auch wenn man aufpasst. Aber man kann trotzdem einiges tun, damit es eben seltener passiert.

  • Stecken Sie Ihr Smartphone in eine dafür hergestellte (bunte) Tasche. Eine solche „Smartphone-Aufbewahrungstasche“ schützt ihr Gerät und geht nicht so leicht verloren wie das Gerät selbst. Gewöhnen Sie sich an, das Gerät immer (!) in der Tasche zu transportieren (Alternativ Gürteltasche).

  • Bewahren Sie das Gerät immer am gleichen Ort auf. In der Brusttasche/Handtasche, wenn Sie zu Fuß unterwegs sind. In der Aktentasche auf der Dienstreise und im Büro als auch daheim, legen Sie das Gerät auf einem reservierten Platz ab.

  • Verleihen sie das Gerät nicht und geben Sie es nicht aus der Hand (nur im begründeten Notfall und im Familienkreis)

  • Lassen Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt (im Auto), sondern führen Sie es stets mit sich – ggf. ausgeschaltet oder stumm geschaltet, wenn es die Umstände erfordern.

  • Wenn Sie das Haus, das Büro, den Kunden, das Zugabteil, das Taxi (etc.) verlassen, vergewissern Sie sich, das Sie das Smartphone bei sich haben. Gewöhnen Sie sich diese Handlung ebenso an, wie automatisch den Haustürschlüssel einzustecken.

Daten- und Reputationsverlust

Der Verlust eines Handys/Smartphones führt zu zwei Problemen. Zum einen die eingeschränkte Erreichbarkeit und zum anderen der Datenverlust, der sich ggf. negativ aus das Geschäft und die Reputation auswirkt (Hatte der Web-Designer nicht auch Daten von mir auf seinem Smartphone?).

Achten Sie darauf, dass Ihre Geschäftspartner und Kunden immer zwei Telefonnummern haben, unter der man Sie erreichen kann. Im Idealfall ist dies neben der Mobil-Nummer auch ein Festnetz-Anschluss. Wenn möglich, prüfen Sie, ob Ihr Telefon-System in der Lage ist, Anrufe weiterzuleiten. In diesem Fall kann der Festnetzanschluss an eine beliebige Handy-Nummer weitergeleitete werden und der (vorrübergehende) Verlust des Smartphones (bzw. der bekannten Handy-Nummer) hat keine Auswirkungen auf die Kundenkommunikation, da Sie mit einem anderen Handy sofort wieder unterwegs erreichbar sind. Unangenehmer ist es, das mit dem verlorenen Gerät auch die Kontakte verloren sind. Wenn kein Backup (Datensicherung am PC, Notizbuch etc.) vorhanden ist, schränkt dies die Kommunikation massiv ein, denn Telefonnummern lernen die wenigsten auswendig, denn das Smartphone kann ja problemlos tausende davon speichern. Im schlimmsten Fall werden aber nun Ihre Kontaktdaten, Notizen und sonstigen auf dem Gerät gespeicherten Daten missbräuchlich verwendet. Dies kann von dem Veröffentlichen von privaten Fotos, über die Verunglimpfung von Geschäftspartnern bis hin zum Identitätsdiebstahl gehen, denn ggf. sind auch Kennungen und Passwörter auf dem Gerät hinterlegt. Aber auch der Kundenklau ist möglich, wenn Ihre Daten in die Hände von Mitbewerbern fallen.

Empfehlenswerte Schutzmaßnahmen:

  • Hinterlegen Sie keine Passworte und sonstigen streng vertraulichen Daten auf dem Smartphone

  • Installieren Sie vorbeugend Tools, um aus der Ferne ihr Gerät zu löschen/administrieren*

  • Führen Sie regelmäßig Wartungsaktionen durch:

    • Sichern Sie ihre Daten (Fotos, Favoriten, Kontakte, Texte etc.) auf einen PC oder ein anderes geeignetes Medium

    • Entfernen Sie all die Daten von Ihrem Smartphone, die sie nicht wirklich benötigen

    • Installieren Sie nur die Apps, die Sie wirklich benötigen und nicht nur, weil sie „cool“ sind

  • Aktivieren Sie die Passwort/Pin-Abfrage beim Aktivieren des Geräts

Ein Smartphone ist für manche Branchen und Personen noch wichtiger als ein PC. Unterschätzen Sie nie den Wert, den dieses alltägliche Gadget für Sie darstellt.

Verfügbarkeit bringt Sicherheit - und Sicherheit bringt Kunden!

* Anti-Theft For Mobile von F-Secure ist z.B. kostenlos für einige Smartphones erhältlich. Alternative Produkte, die mehr Smartphone-Typen unterstützen sind käuflich zu erwerben

(Illustration: Wikimedia Commons)

Über den Autor: Ralph Dombach

R. Dombach

Einstieg 1980 in das Berufsleben bei einem Elektro-/Elektronikkonzern. nach einigen Jahren als Operator erfolgte ein Wechsel in die wachsende Sparte der Computersicherheit.Seit 1987 mit Security befasst, Schwerpunkt Computerviren (JA - ich erlebte noch DOS-und Bootsektorviren). Entwurf und Programmierung von Schutzprogrammen (z.B. HASI) für DOS/Windows-Computer. Seit 1997 mehrheitlich in der Sicherheitsadministration tätig und beschäftigt mit dem Versuch, die breite Masse der Computeranwender für das Thema Sicherheit zu interessieren.Seit 2001 ein neuer Arbeitgeber, aber nach wie vor aktiv mit/für IT Security! 
www.secuteach.de''>Link