Rückblick: Die besten Foren-Themen im September

Veröffentlicht am:
von Matthias Gläßner    Kommentare: (aktuell nicht verfügbar) Intern

Google einigt sich mit Datenschützern

Google Analytics ist laut einem von Hannelore geposteten Spiegel-Artikel wieder deutschlandkompatibel. Google habe sich mit den Datenschützern geeinigt und die Analyse-Software in einigen Punkten abgeändert. So können Internet-Nutzer nun der Erfassung widersprechen, Seitenbetreiber können einen Teil jeder IP-Adresse vor der Speicherung löschen lassen und auch die Nutzungsbedingungen wurden in Abstimmung mit den Datenschutzbehörden aktualisiert.

Im Seitenreport Forum wurde vor allem darüber diskutiert, dass bereits der Aufruf des Google-Images umfassende Tracking-Möglichkeiten bietet, mit dem eine eindeutige Verfolgung möglich sei. Bemängelt an der neuen Regelung wurde zudem, dass Webseiten-Betreiber eher alleine gelassen werden und sich selbst um eine rechtskonforme Einbindung Google Analytics kümmern müssen. Es wurde die Frage aufgeworfen, ob es überhaupt sinnvoll ist, Google Analytics zu verwenden oder ob man nicht lieber auf andere (interne) Tracking-Software umsteigen sollte, die die Daten auf dem eigenen Server belässt.

Website ohne CMS noch zeitgemäß?

Zugegeben eine nicht ganz alltägliche Frage. In der Foren-Diskussion geht es darum, ob es überhaupt noch Sinn macht, Websites von Grund auf selbst zu entwickeln oder ob es nicht sinnvoller ist, eine Website direkt in ein Content-Management-System / Framework etc. einzubinden. Hierzu wurde vom Thread-Opener Lutz auch eine Umfrage angehängt, die die Frage aufwirft: "Machen Websites ohne CMS Sinn?".

Die Antworten sind dabei recht unterschiedlich, es gibt sowohl CMS-Verzicht-Befürworter wie auch Befürworter der CMS-Einbindung. Die Vorteile der Eigenentwicklung seien mitunter, dass man das System von Grund auf den eigenen Wünschen anpassen kann. Nachteile dagegen sind oft die fehlende Skalierbarkeit, fehlende Dokumentationen (wer sich z.B. mit TYPO3 auskennt, kann jede TYPO3 Site weiterentwickeln) und natürlich auch potentielle Sicherheitslücken, da Eigenentwicklungen meist nur von Einzelpersonen programmiert werden, deren Zeit zum ausgiebigen Testen oft begrenzt ist.

Projektplanung - Wie plant ihr eure Projekte?

Thomas warf im Forum die programmiertechnische Frage auf, wie die anderen Mitglieder ihre Projekte planen, wie sie sich vorbereiten und welche Techniken sie nutzen, die sich bewährt haben. Daraus entwickelte sich eine spannende Diskussion in der insb. für Anfänger der Projektplanung tiefgründiges Know How veröffentlicht worden ist, das dem Ein oder Anderen eine gute Hilfe bei der Entwicklung seiner Projekte sein kann.

Als sinnvolle Technologien zur Projektplanung wurde vor allem auf das MDD (Model Driven Developement) und UML (Unified Modelling Language) eingegangen. UML sei laut Roman dabei vor allem die perfekte Art von Bleistift und Papier, mit der die Softwarearchitektur und Prozesse bereits im Vorfeld visualisiert werden können. Im weiteren Verlauf der Diskussion wurde die Frage aufgeworfen, ob es Sinn macht, jedes Projekt von Grund auf explizit durchzuplanen (was viel Zeit kostet) oder es besser ist, Testläufer auch einmal quick und dirty zu entwickeln und sie erst dann qualitativ hochwertig zu entwickeln, wenn sie beim Nutzer auch angekommen sind. Als Vorteil einer umfassenden Projektplanung wird vor allem die höhere Qualität angesehen.

Fazit

Im Seitenreport Forum werden spannende Diskussionen geführt. Jeder ist willkommen. Der Umgangston im Seitenreport Forum ist im Vergleich zu anderen Foren ist sehr freundschaftlich. Diskussionen werden natürlich umso spannender, je mehr Mitglieder sich beteiligen. Im monatlichen Rückblick werden jeweils die 3 besten Foren-Threads gekürt. Es lohnt sich also, an guten Diskussionen teilzunehmen. :-)