rdombach
Avatar rdombach
Themenersteller
Security-Admin
Content Halbgott (608 Beiträge)

SEO ist Schuld an Sicherheitsproblemen!

am 15.01.2010, 21:33 Uhr eröffnete rdombach folgenden Thread
Sicherheit    3291 mal gelesen    18 Antwort(en).

Hallo alle miteinander,

OK - der Titel für den Forumsbeitrag klingt jetzt etwas reisserisch - aber da ist was dran. Dazu nun die Erklärung.
Ich bin beruflich im Umfeld Computersicherheit beschäftigt (daher auch privat die WebSeite). Vor einiger Zeit habe ich mit einem Artikel auf das Risiko der URL-Verkürzungsdienste aufmerksam gemacht. Eines der Probleme ist, dass der Anwender i.d.R. nicht sieht, wohin ihn der verkürzte Link (verkürzt via bit.ly, clig.gs etc.) führt.
Zu diesem Problem wurde heute bei Heise ein Kommentar veröffentlicht - sehr empfehlenswert (http://www.heise.de/security/artikel/Kaputt-gekuerzt-903953.html).
Aussage ist darin u.a., dass durch SEO-Optimierte URLs (also ein ewig langer Dateiname, mit vielen Keywords) URL-Verkürzungsdienste auch gefördert wurden (Twitter allein war nicht schuld).

Dies bedeutet, dass WIR (ganz allgemein), wenn wir sprechende Dateinamen mit Keywords erzeugen indirekt eine Mitschuld an diesem Sicherheitsproblem haben! ... Kurz wirken lassen ...

Oder wir schieben ganz einfach Google & Co. den Schwarzen Peter zu - denn die "nötigen" uns ja zu so etwas?

Also ich sehe mich jetzt nicht so in der Schuld, aber ich finde die Schlussfolgerung in dem Heise-Artikel faszinierend ... mir ist so was natürlich wieder nicht eingefallen.
Ich will jetzt auch niemanden das Wochenende verderben, aber ich finde das einfach eine interessante Entwicklung!
Vielleicht werden ja jetzt in Zukunft Dateinamen mit mehr als 10 Buchstaben generell abgestraft

Beste Grüße an all die bösen Suchmaschinenoptimierern da draussen ...

Ralph


Bitte nicht vergessen, Virenscanner und Co. zu aktualisieren!
SecuTipp: GRATIS Security-Informationen für die eigene Webseite und [url="http://twitter.com/secuteach"][img]http://w

airxelo
Beginner (32 Beiträge)
am 15.01.2010, 23:09 Uhr schrieb airxelo

Hallo Ralph,

ich finde da liegst du falsch.
Wieso, hier ein kleines Beispiel:

www.ex.de/asdfkghasu

und

www.exapmle.de/crazy-frog-ringtone

Bei dem ersten kann man gar nicht mal erkennen was sich hinter dem Link befinden sollte, was für den Benutzer lässig ist, denn er muss wenn er google benutzt erst einmal zig 1000de Seiten durchforsten bis er etwas gefunden hat was er sich erhofft hatte schon auf der ersten Seite zu finden.

Gehen wir jetzt zu Bsp. 2, der Benutzer sucht genau das was er wollte und wird auf den ersten Seiten fündig danach, er kann es sogar schon in der Domain ablesen das es genau das ist was er sich wünscht.

Jetzt gehen wir zu byt.ly, man weis NIE wirklich was hinter dem Link steckt, ob Werbung, Spam oder sogar eine verseuchte Webseite, aber viele klicken auf diese kurzen Dinger drauf weil Sie glauben wenn das ein Kollege / Verwandter schickt sei es nichts schlimmes. Ich persönlich klicke sehr ungern solche verschlüsselten Links an, genau aus diesem Grund.

So, jetzt hat der Kunde ja seinen Ringtone / sein Videoclip gefunden durch die Suchmaschinenoptimierung, er merkt sich die Seite da er weis, hier gibt es genau das was er brauch, klar sollte die Domain nicht mehr wie 10 Buchstaben verwenden um sie sich besser zu merken, aber das alles was hinter dem .de/ steht wird ihn eh wenig interessieren, da er hofft das die Seite eine klar strukturierte benutzerfreundliche Webseite ist.

Zu heise.de, wenn ich einen Bericht suche, gehe ich auf die Seite "www.heise.de" und suche dort mit der Suchfunktion meinen Artikel und merke mir nicht solch einen Link: "http://www.heise.de/security/artikel/Kaputt-gekuerzt-903953.html?, so denken glaube ich die meisten auch, oder bin ich jetzt eine Ausnahme?

Da ist mir gerade noch eingefallen, wie soll das überhaupt gehen, jeder kauft sich eine kurze Domain, davon gibt?s ja nicht viele, was soll dann mit den anderen Homepages passieren, sollen die dann bei google ganz hinten erscheinen weil der Domainname zu lange ist... super toll der Bericht von Jürgen Schmidt...


Wünsche dir ebenfalls ein schönes Wochenende, ich hoffe die schreiben bald mal nen Bericht drüber weshalb so viele PCs voll mit Vieren/ Trojanern/ Bots und dem restlichen kram sind



Nicht mehr aktiv im Board!

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 15.01.2010, 23:49 Uhr schrieb gerard

Was Ralph da schreibt gefällt mir deutlich besser, als das, was man da bei Heise für gut hält - oder wollte man bei Heise die Leute veräppeln?

Gérard
Verfechter von sprechenden URLs - die dann auch mal länger sind


http://bretagne-virtuell.de

Raptor
Avatar Raptor
IT-Student
Content Gott (1013 Beiträge)
am 16.01.2010, 00:16 Uhr schrieb Raptor

gerard schrieb:

Verfechter von sprechenden URLs - die dann auch mal länger sind


Ich bin ja auch für sprechende URLs, weil man daran den Inhalt erahnen kann. Doch ist es höchst überflüssig noch zusätzliche Dinge in die URL hinein zu packen, wodurch sie im Word-Dokument nicht mehr auf eine Zeile passt. Und dann fängt man an URL-Kürzer zu verwenden, weil die Kurz-URL (viel) weniger Platz braucht und im Endeffekt besser im Kopf zu behalten oder von Hand aufzuschreiben ist.
SEO-technisch machen folgende URLs eigentlich keinen Unterschied:
• example.net/die-besten-video-streaming-sites
• example.net/archiv/kategorie/movies-online/eintrag/2008/06/24/die-besten-video-streaming-sites/3824.html
Hier würde ich die erste so übernehmen/verarbeiten und die zweite durch eine Kurz-URL ersetzen. Statt der zweiten fände ich folgendes dann auch noch besser:
• example.net/archiv?entry=3824
Die "spricht" zwar nicht mehr, doch ist sie sehr viel benutzerfreundlicher..
Wenn ich ein CMS hätte bei welchem man zwischen der zweiten und der dritten Möglichkeit die Wahl hätte, würde ich mich für die dritte entscheiden, denn dann ist man nicht gezwungen, einen URL-Kürzer zu verwenden.


Meine Developer-Website mit den Web-Entwickler-Tools.
Meine Web-Entwicklungs-Dienstleistungen

[url="http://www.seitenreport.de/forum/beitraege/seitenreport_verlosungen/wichtig_neue_regel

airxelo
Beginner (32 Beiträge)
am 16.01.2010, 00:20 Uhr schrieb airxelo

Raptor schrieb:

gerard schrieb:

Verfechter von sprechenden URLs - die dann auch mal länger sind


Ich bin ja auch für sprechende URLs, weil man daran den Inhalt erahnen kann. Doch ist es höchst überflüssig noch zusätzliche Dinge in die URL hinein zu packen, wodurch sie im Word-Dokument nicht mehr auf eine Zeile passt. Und dann fängt man an URL-Kürzer zu verwenden, weil die Kurz-URL (viel) weniger Platz braucht und im Endeffekt besser im Kopf zu behalten oder von Hand aufzuschreiben ist.
SEO-technisch machen folgende URLs eigentlich keinen Unterschied:
? example.net/die-besten-video-streaming-sites
? example.net/archiv/kategorie/movies-online/eintrag/2008/06/24/die-besten-video-streaming-sites/3824.html
Hier würde ich die erste so übernehmen/verarbeiten und die zweite durch eine Kurz-URL ersetzen. Statt der zweiten fände ich folgendes dann auch noch besser:
? example.net/archiv?entry=3824
Die "spricht" zwar nicht mehr, doch ist sie sehr viel benutzerfreundlicher..
Wenn ich ein CMS hätte bei welchem man zwischen der zweiten und der dritten Möglichkeit die Wahl hätte, würde ich mich für die dritte entscheiden, denn dann ist man nicht gezwungen, einen URL-Kürzer zu verwenden.



Bei Wordpress ist es zumindest so das man zwischen mehreren Dingen auswählen kann, die 3 oben genannten von dir und noch example.net/15-02-2010/-wünsch-dir-was


Nicht mehr aktiv im Board!

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.01.2010, 08:31 Uhr schrieb romacron

Ich glaube auf SR gehts um SEO und /asdfgh ist kein String den Google mag.
um Seiten über mobile Internet zu finden, eignen sich meiner Meinung nach Ziffern www.xxx.de/12345678.html

Um den Ziffern gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen ,die meisten schaffen es ja auch eine Telefonnummer verbal mitzuteilen.

Ansonsten haben Webseiten noch eine "Suche"


der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 16.01.2010, 09:53 Uhr schrieb der_booker

gerard schrieb:

Gérard
Verfechter von sprechenden URLs - die dann auch mal länger sind



Auch ich bin ein Gegner von zu langen URL\'s. Wenn ein Link gesetzt wird gibt es ja noch title="Beschreibung".
In der Adressleiste selbst schaut ja nun auch niemand mehr nach, wenn die Seite bereits offen ist.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

seitenreport
Avatar seitenreport
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1773 Beiträge)
am 16.01.2010, 13:58 Uhr schrieb seitenreport

Als Vorteil langer sprechender Links sei dagegen angefügt, dass sie die Benutzerfreundlichkeit erhöhen, weil der Besucher immer genau weiß, wo er sich befindet (Hauptrubrik, Unterrubrik, Seite usw.) (auch wenn die Rootline einmal durch Scrollen nicht mehr sichtbar ist).

Dies ist z.B. wichtig in Online-Shops: Alle Dinge, die dafür sorgen, dass ich mich wohler auf einer Seite fühle, beeinflussen meine Kaufentscheidung.

Gruß,
Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

willmann
Avatar willmann
TYPO3-Freelancer.
Guru (246 Beiträge)
am 16.01.2010, 17:07 Uhr schrieb willmann

Vor allem - und das wird viel zu oft vergessen - sind Websites für Menschen gemacht und nicht für Suchmaschinen. Daraus folgt für die URLs, dass diese vor allem logisch aufgebaut sein sollten.

Wenn ich dann etwas in der Art /en/rubrik/inhalt.html habe, stehen die Chancen z.B. auch ganz gut, unter /de/rubrik/inhalt.html die deutsche Fassung zu finden.

Manchmal optimieren die SEOs dieses Planeten so sehr für die SuMas, dass auf die Seite kein Besucher mehr will...


Marc Willmann. TYPO3-Freelancer.
http://www.marc-willmann.de


hhsumaopt
Avatar hhsumaopt
Diplom-Ökonom, Kaufmann, Geschäftsführer, Gesellschafter
Guru (226 Beiträge)
am 16.01.2010, 20:35 Uhr schrieb hhsumaopt

Zum Thema Besucherfreundlichkeit von URLs hat Matthias ja schon gesprochen.

Beim Thema Suchmaschinenfreundlichkeit von URLs sollte man, denke ich, zwischen Domain und Verzeichnis bzw. Datei unterscheiden. Ist die Domain eine Keyword-Domain, bekommt sie allein schon wegen des Namens für das bzw. die Keywords einen "Google-Bonus" - weil eine Domain in aller Regel eher beständig ist und nicht von heute auf morgen geändert wird. Ein Dateiname ist eher "flüchtig". Wenn Keyword-gestuffedte Komplett- bzw. Datei-URLs gut für Google sein sollen, dann doch v. a. wegen der Backlinks, welche die URL als LINKTEXT verwenden. Die entscheidenden Fragen sind dann doch: Wie viele Deeplinks bekommt man überhaupt? Lohnen sich dafür "superlange" und wenig benutzerfreundliche URLs? Und wenn jemand eine Seite mit "superlanger" URL deep-verlinken will, wird er dann nicht lieber einen kurzen Linktext wählen (so wie Matthias oben bei dem Wikipedia-Link)? Der SEO-Haupteffekt wäre damit flöten . . .

Wenn SEOs also (Verzeichnis- und-/oder Datei-) URLs mit Keywords vollstopfen, haben sie m. E. oft nicht gut nachgedacht (oder Bescheid gewusst).


Google News & SEO Updates in Echtzeit
Suchmaschinenoptimierung Tipps plus
Zugriff auf >1.000 Fa



« zurück zu: Sicherheit

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36115 Beiträge.
Insgesamt sind 48327 Mitglieder registriert.