HomeDesign77
Themenersteller
Beginner (34 Beiträge)

Webseite in mehreren Sprachen

am 15.01.2013, 07:18 Uhr eröffnete HomeDesign77 folgenden Thread
Sonstige Themen    10245 mal gelesen    16 Antwort(en).

Hi Leute,
was bringt es eurer Meinung nach die Webseite in verschieden Sprachen anzubieten. Und was kann so etwas kosten? Aktuell haben wir um die 2000 Besucher monatlich, einige davon sind aus Europa und der ganzen Welt. Wie haltet ihr das mit euren Seiten. Und was mich so richtig Interessiert, was macht ihr wenn ihr dann eine Anfrage in z.B. auf italienisch bekommt?
Wir sind zwar nur ein regionaler Handwerksbetrieb haben aber auch Anleitungen für Selbermacher auf der Seite, die übrigens sehr starke Zugriffszahlen aufweisen.


Gruß Tom

www.ts-home-design.de

winelady
Kauffrau
Content Halbgott (862 Beiträge)
am 15.01.2013, 08:58 Uhr schrieb winelady

Hallo HomeDesign77,

kannst ja mal bei uns reinschauen, wir haben allerhand Sprachen auf der Seite. Die Auswahl ist am Kopf der Seite rechts.

Meine Erfahrung ist, daß Menschen sich am liebsten in ihrer eigenen Sprache informieren, insofern bieten wir einige Basisinfos in verschiedenen Sprachen an.

Übersetzungen bekommst Du bei Übersetzungsbüros oder Übersetzern/Dolmetschern. Achte darauf, daß ein Muttersprachler die jeweiligen Texte liefert, und gib ggf. für Fachvokabular die notwendigen Erklärungen gleich mit (wir hatten einige Turbulenzen mit den skandinavischen Sprachen, wo einer den Wein aus "alten Reben" in "alte Trauben" übersetzte:mrgreen: …).

Du brauchst ja nicht gleich 10 Sprachen einzukaufen, sondern fang mal mit den ein oder zwei wichtigsten an und schau, was passiert. Bei uns ist überall das Kontaktformular in Englisch dabei. Außerdem könntest Du zum Text einen Satz hinzufügen, in welchen Sprachen Ihr Anfragen beantworten könnt. Lieber nur Englisch schreiben, wenn das gut klappt, als in irgendwas nachher Mißverständnisse produzieren!

Viel Erfolg + Gruß
winelady


Weinvielfalt aus dem Weingut Fuchs
Fremdsprachensatz

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 15.01.2013, 10:28 Uhr schrieb romacron

Hallo zusammen,

Technischen Anleitungen/Tutorials ziehen in der Regel ohne Ende.
Die Tutorials würde ich in jedem Falle in Englisch ausliefern. Erfahrungsgemäß verstehen die meisten Leute auch einfaches technisches English, da die Fachbegriffe oft ähnlich oder Wortstamm verwand sind und sich der Sinn recht leicht ableiten lässt.

So wie ich es sah, richtet ihr euer Angebot nicht an ausländische Kunden. Also würde ich auch nicht die Seite komplett in eine andere Sprache übersetzen. Das kostet (Zeit Geld Wartung) viel zu viel. Da haben sich schon einige Firmen die abgehetzt ohne einen spürbaren Erfolg.

Ich denke es bietet sich ein Kontakt-Formular in deutsch und in englisch an. Der Webseitenbesucher aus dem Ausland orientiert sich in der Regel an der englischen Sprache.

2000 Besucher im Monat sind unter 100 User am Tag.. das lohnt nicht.
Meiner Erfahrung nach liegen in deinem Falle die nicht-deutsche Anfrage bei max. 5 im Monat.:unsure:

Wenn du eine italienische Mail bekommen hast und sie verspricht keinen dicken Auftrag.. ist eine englische Antwort optimal. In der Regel werden 3-4 hin-und-her E-mails benötigt um voran zukommen. So wärst bei der It Version 2 Tage beschäftigt (mit allem drum und drann) .

Hilft dir das so weiter?


HomeDesign77
Beginner (34 Beiträge)
am 15.01.2013, 14:59 Uhr schrieb HomeDesign77

Hi Leute,
merci erst mal für die Antworten.
@ winelady
Bei euch war letztens ganz soviele Sprachen brauche ich wohl eher nicht. Ihr habt dann nicht die komplette Website sondern nur das Wichtigste übersetzten lassen.

@romacron
Du meinst also nur die Anleitungen in Englisch. Kann ja nicht so teuer werden.

Mir gehts bei der ganzen Sachen nicht so sehr um Aufträge, ich eh nur regional tätig und bin stehts voll ausgelastet. Mir gehts eher darum meine Seite zu optimieren um besser gerankt zu werden.


Gruß Tom

www.ts-home-design.de

Kaheti
Avatar Kaheti
krank
Guru (153 Beiträge)
am 15.01.2013, 16:16 Uhr schrieb Kaheti

Hallo
Ich möchte mal ganz unverblümt eine Frage hierzu stellen:

winelady schrieb:

Meine Erfahrung ist, daß Menschen sich am liebsten in ihrer eigenen Sprache informieren, insofern bieten wir einige Basisinfos in verschiedenen Sprachen an.



Finden wir Deutschen auf ausländischen Seiten auch Übersetzungen in unserer Sprache ?

Ich glaube i.d.R. eher nicht.
Warum in aller Welt müssen dann "WIR" es immer wieder allen rechtmachen ? Für geschäftl. Seiten bei denen Auslandskontakte vorausgesetzt werden können, kann man das ja noch nachvollziehen ...jedoch ausländische Seiten mit geschäftlichen Kontakten in den deutschsprachigen Raum hinein, bieten meist nicht diesen Service und scheinen darauf zu beharren, "entweder bist du meiner Sprache mächtig, ansonsten hast du eben Pech gehabt und musst dir einen Übersetzer kaufen"

Will sagen...ich war schon auf zig amerikanischen Seiten (Musikerseiten) und nicht ein einzigesmal wurde mir eine deutsche Übersetzung angeboten ....ich kann nur nicht recht nachvollziehen warum wir Deutschen dann sowas auf "unseren" Seiten" für andere machen müssen (tatsächlich vorhandene Geschäftsbeziehungen ins Ausland einmal ausgenommen)

nette Grüsse

Kalle






www.kaheti.de - schöne wertvolle private Homepage

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 15.01.2013, 16:43 Uhr schrieb romacron

Hallo Kaheti,

ich denke die Frage ist nicht ziel führend.

1. im Internet wird interdisziplinär englisch gesprochen. Darüber kann man sich freuen oder traurig sein. Es ist einfach so. In sehr vielen Ländern ist englisch eine Sprache die bereits von Kindesbeinen an gelehrt wird. Somit spricht und versteht wohl ein nicht unerheblicher Teil der Weltbevölkerung englisch.

Ich hoffe an dieser Stelle ohne tiefe Zahlen vorlegen zu müssen, ausreichend argumentiert zu haben.

2. Sprache ist eine relative zuverlässige Form der Kommunikation. Im Gegensatz zur Körpersprache und Emotionen, hat der Mensch die Möglichkeit sich unmissverständlich und nahezu Interpretations- fehlerfrei mitzuteilen.

Ich hoffe an dieser Stelle ohne tiefe Zahlen vorlegen zu müssen, ausreichend argumentiert zu haben.

3. Wie unterhalte ich Geschäftsbeziehungen in andere Sprachen und Kulturen.

Möglichkeit 1:
Ich mach fix Krieg und unterwerfe mir das Volk. Anscheinend ist das nicht mehr zeitgemäß.

Möglichkeit 2:
Ich lerne die Sprache dieser Menschen oder spreche mit einer Sprache die diese Menschen auch verstehen. Auch ist es von Vorteil, wenn man kulturelle Unterschiede, Feinheiten und Gepflogenheiten versteht, lernt und respektiert.

So schafft man sich Freunde. Das funktioniert in jeder Art/Form von Sozialisierung. Auf unserem Planeten.

Damit nicht alle Menschen dieser Welt deutsch, russisch und spanisch lernen müssen(ich denke es würde viel Aufwand für den Einzelnen bedeuten), spricht man als universal- Sprache eine Art von englisch(kulturelle und bildungs/branchen übliche Einfärbungen sind anzutreffen aber nichts ungewöhnliches)

...Grundsätzliches sollte vielleicht ein wenig klarer geworden sein?

Nun stellt sich die Frage nach dem Sinn im geschäftlichen Bereich.
Biete ich englisch als zusätzliche Sprache an, freuen sich viele Menschen, dass sie nicht extra deutsch lernen müssen.

Wenn ich also englisch schreibe, mache ich mir einen riesengroßen Markt zugänglich.
Im Internet wird auf niemanden gewartet...also selber aktiv werden

Lieber kaheti, eine freundliche E-Mail an den Webseitenbetreiber, am besten in deutsch, indem du ganz konkret Deinen Wunsch nach einer deutschsprachigen Version der Webseite forderst, sollte Abhilfe schaffen.

In wie weit hast du deine eigenen Webseiten in russisch, spanisch oder ins Englische übersetzt?


hansen
Foren Moderator
Content Gott (1886 Beiträge)
am 15.01.2013, 16:46 Uhr schrieb hansen

Kaheti schrieb:

Warum in aller Welt müssen dann wir es immer wieder allen rechtmachen ? Für geschäftl. Seiten bei denen Auslandskontakte vorausgesetzt werden können, kann man das ja noch nachvollziehen ...jedoch ausländische Seiten mit geschäftlichen Kontakten in den deutschsprachigen Raum hinein, bieten meist nicht diesen Service und scheinen darauf zu beharren, "entweder bist du meiner Sprache mächtig, ansonsten hast du eben Pech gehabt und musst dir einen Übersetzer kaufen"


Hallo,

wir wollen es gar nicht allen Recht machen, sondern wir wollen mit allen Geschäfte machen.
Geld fragt nicht, wo es herkommt.
Du hast vollkommen Recht, wenn Du darauf hinweist, dass andere Staaten diesen Service nicht bieten. Genau darum sind wir Exportweltmeister und genau deswegen geht es uns auch wirtschaftlich wesentlich besser, als unseren europäischen Nachbarn.
Erwähnenswert dazu sind noch die Holländer, die eine ähnliche Einstellung besitzen.

Gruß
hansen


Nepal Rundreisen

rdombach
Avatar rdombach
Security-Admin
Content Halbgott (608 Beiträge)
am 15.01.2013, 18:47 Uhr schrieb rdombach

Hallo alle miteinander,

interessante, offene Antworten und eine zielführende Diskussion. Habe eben ein paar gute Anregungen und Argumente gelesen!! Danke an alle bisherigen Teilnehmer!

Aktuell ist Englisch die technische Standard-Kommunikationssprache, wobei ja nach Expertenmeinungen Chinesisch in den Startlöchern steht.
Ob man mehrsprachige Inhalte anbietet denke ich hängt von vielen Faktoren ab, Service, Kundenorientiertung und technische/finanzielle Möglichkeiten sind einige davon. Positiv ist es sicher - ob es sich bezahlt macht, steht auf einem anderen Blatt.

Ich habe mich entschieden, wenn irgendwie möglich meine Themen in Deutsch zu präsentieren, denn die Fähigkeit englische Sachen zu lesen ist m.E. nicht so ausgeprägt vorhanden, wie man oft annimmt (auch innerhalb Deutschlands).
Zumindest im Umfeld IT Sicherheit gibt es zudem sehr viele (!) englischsprachige Anbieter, so das der Markt gut bedient ist.

Aber jeder wie er mag

Beste Grüße
Ralph


Bitte nicht vergessen, Virenscanner und Co. zu aktualisieren!
SecuTipp: GRATIS Security-Informationen für die eigene Webseite und [url="http://twitter.com/secuteach"][img]http://w

winelady
Kauffrau
Content Halbgott (862 Beiträge)
am 15.01.2013, 20:31 Uhr schrieb winelady

Hallo zusammen,

ich bin der gleichen Meinung wie hansen: es geht nicht darum, es allen recht zu machen, sondern einzig und allein um\'s Geschäft – und dafür essentiell sind u.a. Bediener- und Kundenfreundlichkeit.

Ein wenig Englisch kann fast jeder, der sich im Netz bewegt. Es ist eine große, von sehr vielen Menschen gesprochene Weltsprache.

Echter Service ist es, auch die "kleinen" Sprachen zu bedienen – je nachdem, wohin man ggf. exportieren möchte. Niederländisch sprechen immerhin mehr als 30 Mio. Menschen, Schwedisch dagegen nur rund 9 Mio., Norwegisch nur knapp 5 Mio. Für Muttersprachler solcher "kleiner" Sprachen ist es angenehm, Infos in ihrer eigenen Sprache zu finden, obwohl gerade sie meistens gut im Englischen sind.

Auch amerikanische, englische, japanische, chinesische usw. Firmen liefern mit Selbstverständlichkeit ihre Produkte mit deutschen Beschreibungen bzw. Bedienungsanleitungen. Viele arabisch, chinesische und russische Webseiten sind zweisprachig mit einer engl. Version.

Vielleicht haben wir Glück und kommen als Exportbetriebe auch in Zukunft weiter nur mit Englisch aus und müssen nicht zwingend Chinesisch lernen – wobei das so schwierig nicht sein kann, denn in Peking reden es sogar schon die kleinen Kinder auf der Straße :mrgreen:

Gruß
winelady



Weinvielfalt aus dem Weingut Fuchs
Fremdsprachensatz

masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 15.01.2013, 23:06 Uhr schrieb masa8

winelady schrieb:

Chinesisch lernen – wobei das so schwierig nicht sein kann, denn in Peking reden es sogar schon die kleinen Kinder auf der Straße :mrgreen:



hahaha - da hab ich lachen müssen!

Hildegard, damit hast du dir ein wenig Werbung verdient. Ich habe mal spontan eine Eintrag im Webkatalog für das Weingut Fuchs gemacht. Dabei habe ich natürlich auch an den Goldmuskatller Wein geachtet, einfach um zu sehen, ob Wikipedia nicht doch zu überwinden ist.

Gibt es eigentlich auch bekannte chinesische Rebsorten?

Gruß
Matthias


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"

Kaheti
Avatar Kaheti
krank
Guru (153 Beiträge)
am 16.01.2013, 00:23 Uhr schrieb Kaheti

[quote]In wie weit hast du deine eigenen Webseiten in russisch, spanisch oder ins Englische übersetzt? [/QUOTE]

...gar nicht. Ich halte es da wie viele andere Seitenbetreiber in anderen Ländern: "hier ist "mein" Land ...und da hat man sich gefälligst auch an die hiesige Sprache zu halten" . Es steht schliesslich auch am Ende der Domain (.de)

Warum sollte ich mich als was anderes ausgeben als das, was ich bin.? ...nämlich Deutscher mit einer deutschen Homepage in Deutschland.

ich meine...in vielen anderen Bereichen unseres Landes wird ebenfalls erwartet das Mitbürger ausländischer Herkunft sich an "UNS" und der deutschen Sprache orientieren...nicht andersrum. Hier kann z.B. auch niemand den Führerschein in englischer oder sonst einer anderen Sprache als eben deutsch erwerben , und von daher darf und sollte eine deutsche Homepage durchaus auch rein deutsch sein.

Etwas anderes - wie ich schon selbst einräumte - sind Seiten die geschäftlich agieren. Da treffen auch alle deine Argumente und viele auch von andern Schreibern selbstverständlich zu !

Man müsste jetzt vielleicht unterscheiden ab wann es sinnvoll ist in ausländisch anzubieten. Für ungeschäftliche Homepages - wie bspw. meine, brauch ich sowas sicherlich nicht. Standard für deutsche Webseiten sollte es niemals werden

nette Grüsse

Kalle


www.kaheti.de - schöne wertvolle private Homepage



« zurück zu: Sonstige Themen

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36115 Beiträge.
Insgesamt sind 48327 Mitglieder registriert.