HomeDesign77
Themenersteller
Beginner (34 Beiträge)

Webseite in mehreren Sprachen (Seite 2)


winelady
Kauffrau
Content Halbgott (862 Beiträge)
am 16.01.2013, 10:24 Uhr schrieb winelady

Hallo zusammen,

@Matthias: danke sehr!

Info zu Chinesisch: "gar nicht so schwer" ist nicht so weit hergeholt. Chinesisch hat eine sehr einfache Grammatik, praktisch ohne Konjugation und Deklination.
Die Schrift ist ein anderes, schwieriges Thema, da sie nicht buchstabierbar ist, sondern jedes Zeichen aus einem "Radikal" + ggf. weiteren Komponenten besteht.
Die Schriftsprache ist landesweit gleich für alle gesprochenen Sprachen. Das bedeutet, daß der Pekinger, der i.d.R. Mandarin spricht, den Kantonesen aus dem Süden des Landes zwar akustisch nicht versteht, wohl aber dessen Schriftsprache.
Vergleichbar ist dies mit den Verkehrsschildern in Europa, wo z.B. das runde rote Schild mit dem weißen Querstrich überall bedeutet, daß man gegen die Richtung einer Einbahnstraße nicht einfahren darf.

Wer in den chin. Markt vordringen will, wird um eine chinesische Seite kaum herumkommen, denn viele Menschen können dort nicht lateinisch lesen, geschweige denn Englisch oder eine andere westliche Sprache verstehen. Mit einer chinesischen Webseite erreicht man sprachübergreifend das ganze Land.

Gruß
winelady


P.S.
In Alzey kann man die theoretische Führerscheinprüfung z.B. in russischer Sprache ablegen.


Weinvielfalt aus dem Weingut Fuchs
Fremdsprachensatz

HomeDesign77
Beginner (34 Beiträge)
am 16.01.2013, 10:33 Uhr schrieb HomeDesign77

Hi Leute,
Da hab ich ne wilde Diskusion losgetreten.

So wie ich das verstehe bringt es auf jeden Fall etwas. Nur rechnet sich der kosten Aufwand dem tatsächlichen nutzten? Da ich doch recht viel Content habe kann das bei der kompletten Webseite ziemlich teuer werden.

Kann mir eventuell jemand ein Angebot für eine Übersetzung ins Englische machen?

Dann hat sich ja vieleicht das Thema für mich erledigt.


Gruß Tom

www.ts-home-design.de

Neugierige
Neuling (8 Beiträge)
am 06.02.2013, 16:51 Uhr schrieb Neugierige

Zu den Preisen genau kann ich dir jetzt nichts sagen. Ich wüsste nicht mal, ob es sich wirklich für dich lohnen würde. Aber du sagst doch selbst, dass du viele Kunden aus anderen Ländern hast? Wäre es da nicht eine tolle Leistung, wenn du deine Seite wenigstens in Englisch anbieten würdest? Und könnten deine Kunden dann deine Seite nicht viel besser an Freunde empfehlen? Sicher, lässt du die Texte übersetzen, wird das teuer. Aber du willst doch deinen Kunden auch einen guten Service bieten oder? Such dir einfach einen guten DSL Anbieter, dann musst du dich nicht mit einem langsamen Internet rumplagen und kannst dich sofort mit deinem Homepage Baukasten an die Arbeit machen. Wichtig ist dafür aber wirklich schnelles Internet. Sonst wirst du noch wahnsinnig, wenn alles zu lange dauert...


heibar
Neuling (9 Beiträge)
am 26.06.2013, 15:59 Uhr schrieb heibar

Hey, ich denke, wenn du dir internationale Kundschaft, oder Kundschaft aus mindestens zwei anderssprachigen Ländern erwartest, solltest du die jeweiligen Sprachen auf deiner Seite anbieten können, schau mal hier ein einfaches, aber auch extremes Beispiel, da auf sehr unterschiedliche Sprachen übersetzt wurde: Singapore Airlines Myanmar.

Aber, generell sagt man ja, dass nicht nur die Sprachen von Land zu Land unterschiedlich sind, sondern auch andere kulturelle Aspekte des Webseitenumgangs, aber das muss zu Beginn ja nicht unbedingt beachtet werden.


winelady
Kauffrau
Content Halbgott (862 Beiträge)
am 26.06.2013, 18:49 Uhr schrieb winelady

heibar schrieb:

Aber, generell sagt man ja, dass nicht nur die Sprachen von Land zu Land unterschiedlich sind, sondern auch andere kulturelle Aspekte des Webseitenumgangs, aber das muss zu Beginn ja nicht unbedingt beachtet werden.



Hallo helbar,

das sehe ich nicht so. Die kulturellen Gepflogenheiten halte ich für besonders wichtig, denn sonst sitzt man im Nu in einem dicken Fettnapf, aus dem man nie wieder rauskommt.

Beispiel: ein Kunde wollte ein Kochbuch ins Arabische übersetzen lassen und dort an seine Kunden verschenken. Im Kochbuch fanden sich so nette Sachen wie Moselhecht in Rieslingsauce oder Rotweinkuchen – ein Unding für ein muslimisches Land wie Saudi-Arabien, in dem der Besitz von alkoholischen Getränken strafbar ist.

Insofern sollte man immer einen echten Profi übersetzen lassen. Ein guter Übersetzer kennt sich mit den Gepflogenheiten seiner Zielländer aus und wird seinen Kunden vor solchen Fauxpas warnen.

Gruß
winelady


Weinvielfalt aus dem Weingut Fuchs
Fremdsprachensatz

heibar
Neuling (9 Beiträge)
am 12.07.2013, 13:16 Uhr schrieb heibar

winelady schrieb:


das sehe ich nicht so. Die kulturellen Gepflogenheiten halte ich für besonders wichtig, denn sonst sitzt man im Nu in einem dicken Fettnapf, aus dem man nie wieder rauskommt.



hey winelady,

bei deinem beispiel hast du natürlich recht. generell glaube ich ja auch, dass es sehr wichtig, sogar unerlässlich ist auf kulturelle unterschiede rücksicht zu nehmen. aber, wenn man am anfang eines webseitenprojektes steht, das wahrscheinlich vorerst nur national startet, ist es sicherlich erstmal nebensächlich. es sei denn, der internationale fokus spielt von vorneherein eine rolle... um bei meinem beispiel zu bleiben, siehe den unterschied von webseiten für flüge nach indonesien und nach malaysia z.b.

so war mein kommentar ursprünglich gemeint, also teile ich deine meinung grundlegend




« zurück zu: Sonstige Themen

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36115 Beiträge.
Insgesamt sind 48322 Mitglieder registriert.