seitenreport
Avatar seitenreport
Themenersteller
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1771 Beiträge)

Design ein wichtiger Faktor neben Speed

am 17.08.2011, 18:43 Uhr eröffnete seitenreport folgenden Thread
Webdesign    2489 mal gelesen    9 Antwort(en).

Seit Google die (objektiv messbare) Website-Geschwindigkeit als Ranking-Faktor in seiner Suchmaschine berücksichtigt, ist das Interesse vieler Webmaster an mehr Speed deutlich angestiegen. Dies ist meiner Meinung nach eine gute Entwicklung, da sie insgesamt zu kürzeren Wartezeiten beim Surfen im Internet führt.

Ein weiterer Eckstein der Website-Optimierung ist das Design und seine innewohnende Benutzerfreundlichkeit. Das Design zu verbessern ist meiner Meinung nach mindestens gleichwertig mit einer Speed-Optimierung, denn dieses entscheidet maßgeblich darüber, ob sich ein Besucher auf einer Seite wohl fühlt und ob er sie letztendlich in Erinnerung behält.

Genau diesem Thema nimmt sich die heute erschienene Jubiläumsausgabe des t3n Magazins an. Eine gute Wahl, die sicherlich das Interesse vieler Webmaster wecken wird. Das Titelthema des Heftes lautet: "Das Auge klickt mit".

Beste Grüße,
Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

rdombach
Avatar rdombach
Security-Admin
Content Halbgott (608 Beiträge)
am 17.08.2011, 21:11 Uhr schrieb rdombach

Hallo alle miteinadner,

also zunächst mal ein großes HMMMM.

Benutzerfreudlichkeit ist ein Thema, aber Design ein ganz anderes. Wie will man denn Design bewerten? Design ist wie Mode - was dem einen gefällt, würde der andere nie anziehen. Und sind wir doch realisitisch - die hässlichse Webseite, die gute Infos bietet, bekommt doch immer den Vorzug gegenüber eine hübschen Hülle ohne Inhalt (zumindest bei mir).

Im Idealfall ist beides ausgewoben und nützlich/ansprechend - aber Design wird doch immer individuell wahrgenommen. Sicherlich sind Designtechnisch schwarze Menüs auf schwarzem Hintergund "ungünstig" - aber wenn man das unter Design versteht, dann habe interpretiere ich Design anders.

Vor allem, Speed kann man messen - aber Design? Oder geht es ggf. in die Rrichtung wie beim Designministerium (http://www.designministerium.com/designbewerter/public/index.php)?

Ich habe den Eindruck, das man dabei ist, sich zu sehr an den Vorgaben von anderen zu orientieren. Irgendwie bleiben hier teilweise die Webseiteninhalte auf der Strecke, weil man sehr viel Zeit in die Optimierung steckt - die aber dann nutzlos ist, weil man keine Zeit mehr hat, seine Inhalte zu pflegen. Oder sehe ich da einfach nur zu schwarz?

Was ist, wenn Google demnächst sagen würde: "BLAU ist eine sympathische Farbe und wird mehrheitlich von den Menschen positiv empfunden. Ein neuer Rankingfaktor ist der Blau-Anteil auf der Webseite (Sympathiefaktor)" ... würden wir dann alle die Webseiten Blau färben?

Beste Grüße

Ralph

PS: Auf meiner Webseite ist schon Blau ... ich bin vorbereitet


Bitte nicht vergessen, Virenscanner und Co. zu aktualisieren!
SecuTipp: GRATIS Security-Informationen für die eigene Webseite und [url="http://twitter.com/secuteach"][img]http://w

seitenreport
Avatar seitenreport
Inhaber
TYPO3 Senior Developer
Content Gott (1771 Beiträge)
am 17.08.2011, 21:19 Uhr schrieb seitenreport

Hallo Ralph,

meiner Meinung nach geht es hier eher um die messbaren Faktoren, z.B.:

Passen die verwendeten Farben zueinander (Farbharmonie)?, liegt das Layout im Goldenen Schnitt?, wurde das Design am Raster ausgerichtet?, passen die verwendeten Fotos zum Inhalt? usw.

Genau wie bei einer Bewerbung der Gesamteindruck des Bewerbers zählt (der z.B. auch mit durch sein Aussehen geprägt wird - Sympathie / Antipathie), verhält es sich meiner Meinung nach bei Webseiten.

Vieles ist, wie Du richtig sagst, Geschmacksache. Es gibt jedoch im Design Gestaltungsstandards, die z.B. für eine optische Harmonie sorgen - der Geschmack gilt also nicht überall. :wink:

Ich stimme Dir zu, dass Inhalt und Design beachtet werden sollten.

Beste Grüße,
Matthias


SEO Analyse und Website-Check mit Seitenreport

Kaheti
Avatar Kaheti
krank
Guru (153 Beiträge)
am 18.08.2011, 02:08 Uhr schrieb Kaheti

....und werden "wir" irgendwann mal merken wie sehr "wir" uns schon mit ziemlichem Kreativitätsverlust von Maschinen leiten lassen ?

Eine Webseite sollte die eigene individuelle kreativität zum Ausdruck bringen und in erster Linie für Menschen gemacht werden und NICHT für irgendwelche Suchmaschinen.

Der menschliche visuelle Eindruck ist vorrangig entscheidend denn dieser kann mit dem rein persönlichen Geschmack konform gehen oder sich davon abwenden. Dabei sollte es vollkommen egal sein WIE etwas ausgerichtet , in welcher Farbe und mit welcher Beschriftung etwas versehen wird. DAS, was "ich" kreiere, ist DAS was "ich" mitteilen will - und DAS, mit Absicht. Und wenn dies dann nicht dem Sinne der Maschine entspricht und ich deswegen eben NICHT super gerankt werde, werde ich es trotzdem überleben und behalte auf jeden Fall ein Stück meiner Individualität die sich eben u.a. auch mit meiner Webseite ausdrückt...ob\'s google gefällt oder eben nicht.

Dann gibt es noch Menschen, für die ist es Individualität wenn sie genau DAS tun was von Ihnen erwartet wird ....denken sie zumindest - aber das: ist ein ganz anderes Thema.

meine Meinung

netten Gruß

Kalle


www.kaheti.de - schöne wertvolle private Homepage


gelöschter Benutzer
am 18.08.2011, 03:24 Uhr schrieb

rdombach schrieb:
...
BLAU ist eine sympathische Farbe und wird mehrheitlich von den Menschen positiv empfunden.
...



Blau steht in der Regel für Veränderungen allerdings wird die Bedeutung der Hauptfarbe durch die Nebenfarbe bestimmt.

ZB: Grün
Kombiniert mit Blau steht es zb für eine Angenehmen Veränderung.
Kombiniert mit Schwarz steht es für etwas giftiges.
(oder so ähnlich)

Wer sich ein wenig über Farben und Farbharmonien informieren will kann hier mal vorbei schauen.
metacolor.de


Schöne Grüße
Thomas


ptra
Avatar ptra
Designerin (Print & Web)
Content Meister (473 Beiträge)
am 21.08.2011, 00:33 Uhr schrieb ptra

Also für mich ist das Design das NonplusUltra. Wenn ich gezielt auf Infos aus bin, kann ich auch mal über meinen Schatten springen, mir Grottenübles anschaun und weiterklicken und -lesen.

Allerdings gilt für mich auch „form follows function“. Wenn das nur schön aussieht, aber nicht funktioniert, taugt das für mich ebenso nichts.

Es muss eben stimmig sein. Mag der Coder noch so ein geniales Teil hingelegt haben – wenn´s übel aussieht, habe ich keinen Spaß dran. Das Eine geht eben nicht ohne das Andere.

Gruß. Petra


Gegen die Infamitäten des Lebens... (siehe Hermann Hesse) http://www.universoom.de

MaddyTarutaru
Beginner (13 Beiträge)
am 24.02.2012, 18:15 Uhr schrieb MaddyTarutaru

Hallo

Design muss sein, so eine Plattitüde. Ich habe aber mal eine Definition gehört, die es trifft: "Design bedeutet – etwas das Funktionieren soll, auch schön zu gestalten."

Gruß

Robert


MatthiasHuehr
Avatar MatthiasHuehr
Programmierer
Content Halbgott (705 Beiträge)
am 25.02.2012, 12:18 Uhr schrieb MatthiasHuehr

Das Design was Google meint ist meiner Meinung nach wohl eher die Art und Weise wie die Seiten mit Werbung bestückt sind. In der Richtung gab es auch mal einen Eintrag bei Google.


MV-Trip - mein Reiseführer für Mecklenburg-Vorpommern
insideGREIFSWALD - mein Newsmagazin über Greifswald

machart
Avatar machart
CEO, Founder Machart Studios
Neuling (3 Beiträge)
am 29.02.2012, 01:55 Uhr schrieb machart

Design kann und wird nie von Google bewertet werden. Menge von Werbung, Stärke des Kontrasts von Typo, Größe von Typo und und und sind aber harte Fakten die auch mit Design zu tun haben. Design hat mit Useability sehr viel zutun. Denn Design (Lehre von Formen...) kann Elemente einheitlich gestalten und so die Klickführung von Usern leiten, besser als ohne Design. Wobei ohne Design nur bedeutet ohne Konzept. Und ohne Konzept bedeutet nicht durchgängig. Wobei das bedeutet ja eher ohne Branding... oder eher ohne Corporate Design. Naja, egal... Google kann zumindest nicht objektiv Farben beurteilen, das ist richtig. Andererseits kann google durchaus Schlüsse ziehen. Wenn eine Seite mit sehr sehr vielen bunten Farben arbeitet kann die Contentqualität ja durchaus weniger seriös (nicht schlechter) eingestuft werden, das fänd ich gut.
Andere Tools testen bereits den "Visual Interest". Soll heißen: Eine Seite mit reinem Text ist visuell weniger interessant als eine Seite mit mehr Bildern. Finde ich jetzt so abwägig auch nicht. Auch genauerer Blick auf Farbharmonieen kann ich mir nicht vorstellen... Rot-Grün, verursacht bei mir in flächigem Einsatz Augenkrebs, finde ich jetzt visuell abstoßend. Drehe ich den Farbkreis weiter kommen aber auch wieder recht schöne komplementäre Farbkombis raus.


eCommerce-Portfolio | Blog

UlfRode
Avatar UlfRode
Neuling (8 Beiträge)
am 17.04.2012, 16:11 Uhr schrieb UlfRode

Ja das stimmt, das Design ist wie Mode, es ist schwer, jedermanns Geschmack zu treffen. Dennoch gibt es Marktforschungen und psychologische Bewertungen, was auf die meisten Menschen positiv wirkt. Wo ich mir aber überhaupt nicht sicher bin ist die Empfehlung, dass die Landingpage mit Musik verkoppelt ist, denk mir das lenkt vielleicht beim Durchlesen zu sehr ab, was ist Eure Erfahrung, DANKE


  • 1


« zurück zu: Webdesign

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5267 Themen und 36089 Beiträge.
Insgesamt sind 48172 Mitglieder registriert.