gelöschter Benutzer

WordPress Tag Cloud

am 21.04.2010, 16:37 Uhr eröffnete folgenden Thread
Wordpress    5197 mal gelesen    10 Antwort(en).

Hallo,

das normale WordPress Widget "Schlagwörter-Wolke" führt bei mir zu Spaghetti-Elementen und einer nur teilweisen externen CSS Definition. Kennt einer der WordPress Experten im Forum hierfür eine sinnvolle Lösung?

Viele Grüße
Jan


masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 22.04.2010, 13:53 Uhr schrieb masa8

Hallo Jan,

ich vermute mal dass Links für die Tag-Cloud in der/den Datei(en) des Widgets erzeugt werden.
Durchforste die mal nach:

style=\'font-size: ....

Die kannst du dann getrost entfernen.

Wichtig ist, dass in deiner CSS dann die Werte für:

class=\'tag-link-24\' etc.

definiert sind.

Diee Änderung ist aber u.U. nicht Update sicher.

Gruß Matthias


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"


gelöschter Benutzer
am 22.04.2010, 16:31 Uhr schrieb

masa8 schrieb:

Hallo Jan,

ich vermute mal dass Links für die Tag-Cloud in der/den Datei(en) des Widgets erzeugt werden.
Durchforste die mal nach:

style=\'font-size: ....

Die kannst du dann getrost entfernen.

Wichtig ist, dass in deiner CSS dann die Werte für:

class=\'tag-link-24\' etc.

definiert sind.

Diee Änderung ist aber u.U. nicht Update sicher.

Gruß Matthias



Hallo Matthias,

danke für Deine Antwort. Den Quelltext im Widget habe ich gefunden und die Idee mit dem CSS wird höchst wahrscheinlich funktionieren. Mich schreckt aber irgendwie die Idee ab, dass ich für jede mögliche Anzahl an Tags eine neue CSS Definition anlegen muss. Gibt es eventuell noch andere Alternativen?

Gruß, Jan


Raptor
Avatar Raptor
IT-Student
Content Gott (1013 Beiträge)
am 22.04.2010, 16:55 Uhr schrieb Raptor

Bei solchen Tag-Wolken ist es sinnvoller, die style-Attribute "vor Ort" zu platzieren. Diese auszulagern bringt nur mehr Arbeit, eine (erheblich) grössere CSS-Datei und ein bisschen mehr Punkte bei SR.

Genau genommen handelt es sich hierbei nicht mal um Spaghetti-Code, denn die Schriftgrösse hängt mit dem PHP-Script zusammen (der Wert ist abhängig von PHP-Variablen) und nicht mit statischem HTML-Code.


Meine Developer-Website mit den Web-Entwickler-Tools.
Meine Web-Entwicklungs-Dienstleistungen

[url="http://www.seitenreport.de/forum/beitraege/seitenreport_verlosungen/wichtig_neue_regel

masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 22.04.2010, 17:26 Uhr schrieb masa8

wokmeg schrieb:

Mich schreckt aber irgendwie die Idee ab, dass ich für jede mögliche Anzahl an Tags eine neue CSS Definition anlegen muss. Gibt es eventuell noch andere Alternativen?

Gruß, Jan



Hallo Jan,

für die Tag-Wolke langen doch 4-5 Schriftgräßen. Wenn du die im CSS definierst un in dem Widget Script an den stellen mit angibst, wo vorher die style=\'font-size: standen, sollte das gehen.

Ich kenne das Widget nicht, da ich kein freund von Tag-Wolken bin, aber du kannst die entsprechende Stelle hier ja mal posten, dann ich/wir vielleich bessere Tips geben.

Gruß Matthias


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"


gelöschter Benutzer
am 25.04.2010, 23:06 Uhr schrieb

Hallo Flo und Matthias,

ich habe mich erst einmal entschieden, die Schlagwörterwolke aus der Navigation zu nehmen. Momentan überlege ich, ob ich nicht einfach eine statische Seite in die Navigation aufnehme und die Tags nur auf dieser Seite im Hauptinhalt anzeige. Dafür werde ich aber noch ein paar Tags mehr brauchen, bis das sinnvoll ist.

@Matthias: Die Tag-Wolke soll schon noch deutlich größer werden. Das war sie auch schon mal, aber das wurde mir zu unübersichtlich in der Seitennavigation. Wenn ich die Tags auf einer seperaten Seite anzeige, komme ich dann gerne auf das Hilfsangebot zurück.

@Flo: Ich habe mir den PHP Quelltext im Widget angeschaut. Es fällt mir dafür auch keine bessere Lösung ein, wie man automatisch die Schriftgrößen berechnen kann ohne sie in den Quelltext hineinzuschreiben. Eventuell könnte man eine Funktion schreiben, die eine externe CSS Datei nur für die Wolke auf Basis der bisherigen Berechnungsformel erstellt? Dafür fehlt mir aber im Moment leider die Zeit, daher muss dieser Versuch noch warten. Ich denke auch nicht dass dies Spaghetti-Code ist, aber leider sieht SR das bisher so.

Viele Grüße
Jan


UFOMelkor
Avatar UFOMelkor
Student
Content Meister (350 Beiträge)
am 25.04.2010, 23:19 Uhr schrieb UFOMelkor

Du könntest doch einfach ein paar Klassen festlegen (z.B.: tag_cloud_biggest, tag_cloud_big, tag_cloud_normal, tag_cloud_small) und dann einfach immer x Einträgen eine Klasse zuweisen. Es muss ja nicht immer jeder Eintrag eine eigene Größe haben.

Aber wahrscheinlich liegt dein Problem auch eher darin, diese Änderungen in in Wordpress vorzunehmen, oder täusche ich mich da?


Naturkosmetik in Bochum

Steppenhahn Ultramarathon-Community

lwulfe
Avatar lwulfe
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)
am 30.05.2010, 20:27 Uhr schrieb lwulfe

Nicht eine tag-Wolke sondern der WYSIWYG-Editor in WordPress erzeugt bei mit Spaghetti.
Wenn der Autor Blocksatz für seinen Text auswählt, bekomme ich das:

Der Coaching-Kompass ist eine neuartige intuitive Suchseite für Coach-Profile. Mit wenigen Mouse-Klicks finden Besucher über die regionale, thematische oder alphabetische Suche zum Coach-Profil.


Ich kann doch nicht einfach den Blocksatz und andere Styles entfernen.
Wie kann ich das umgehen???



gelöschter Benutzer
am 30.05.2010, 20:35 Uhr schrieb

lwulfe schrieb:

Ich kann doch nicht einfach den Blocksatz und andere Styles entfernen.
Wie kann ich das umgehen???



Dem erzeugten text im html-Code des Editors einen div-Conatiner zuweisen und diesen dann in der css-Datei entsprechend formatieren.

Gruß,
Claudio.


lwulfe
Avatar lwulfe
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)
am 30.05.2010, 22:03 Uhr schrieb lwulfe

Passe schrieb:

Dem erzeugten text im html-Code des Editors einen div-Conatiner zuweisen und diesen dann in der css-Datei entsprechend formatieren.

Gruß,
Claudio.



Sicherlich eine Möglichkeit.
Das heißt dann, den WYSIWIG-Editor auszuschalten und nur noch einen HTML-Editor zu Verfügung stellen. Wie soll man das einem Autor beibringen?



gelöschter Benutzer
am 30.05.2010, 22:35 Uhr schrieb

lwulfe schrieb:

Sicherlich eine Möglichkeit.
Das heißt dann, den WYSIWIG-Editor auszuschalten und nur noch einen HTML-Editor zu Verfügung stellen. Wie soll man das einem Autor beibringen?



Man könnte die vom Autor erstellten Artikel auch nacharbeiten

Der Komfort eines CMS sind in Sachen Spaghettis Grenzen gesetzt. Es müsste der WYSIWYG-Editor automatisch ein css erzeugen und entsprechend zuordnen - sowas gibt es in keinem CMS.

Gruß,
Claudio.


  • 1


« zurück zu: Wordpress

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36115 Beiträge.
Insgesamt sind 48327 Mitglieder registriert.