joerg
Avatar joerg
Themenersteller
Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
Content Gott (1941 Beiträge)

Potential durch Validen Code (Seite 3)


joerg
Avatar joerg
Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
Content Gott (1941 Beiträge)
am 03.02.2011, 22:50 Uhr schrieb joerg

Hallo Gabriel

Dir sind die gröbsten Unterschiede zwischen HTML5 und XHMTL5 bewusst?

Bedeutet dann wirklich application/xml oder application/xhtml+xml zu verwenden anstatt text/html
Ich hoffe es wirklich das es an der Stelle wegen dem IE nicht nochmal zu einer Tolerierung kommt.
Andererseits wird wohl niemand diesen Browser ausschliessen wollen.
Hiesse wohl die Dinge die unterschiedlich ausfallen und das sind halt eben nur vier Punkte die mir einfallen mit einer Browserweiche zu lösen.

* Contenttype
* XML Deklaration
* Angabe des Namensraumes
* Sprachangaben

Das nächste was schwer fallen wird ist der Ersatz von benannten Entitäten die nicht für XML definiert worden sind. Die entsprechenden Unicode Zeichenreferenzen kann man aber verwenden und muss das halt eben nur in dem Fall tun wenn man nicht sowieso UTF-8 verwendet.

Auf jeden Fall brauchst du die Namensraumdeklaration wie für XHTML bisher auch.

Die XML Deklaration kann angegeben werden und wenn man es nicht macht wird wohl die Angabe des Zeichensatzes durch das Meta Element gefordert.
Vorrausgesetzt im Header wurde diese Angabe nicht schon durchgeführt per PHP oder htaccess.

Warten brauchst du also nicht auf XHTML5 sondern kannst es jetzt schon verwenden.

xhtml5 minimal
[html]
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de" lang="de">
<head>
<title>XHTML5 Beispiel</title>
</head>
<body>

XHTML5 Beispiel


Eine XHTML5 Beispielseite


</body>
</html>
[/html]

XHTML5 mit optionalen Angaben
[html]
<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE html>
<html xmlns="http://www.w3.org/1999/xhtml" xml:lang="de" lang="de">
<head>

<title>XHTML5 Beispiel</title>
</head>
<body>

XHTML5 Beispiel


Eine XHTML5 Beispielseite


</body>
</html>[/html]

Wird beides mit dem Validator hier validiert.

validator.nu



Der W3C Validator sieht die XML Deklaration als Fehler an aber definiert das auch als Html5 also insofern richtig.

Die Seitenreportanalyse ist auf den Fall noch nicht vorbereitet das der Doctype nicht mehr eine Pflichtangabe für XHTML ist.

Technisch machbar ist das also jetzt schon XHTML5 Seiten zu erstellen.

Das wären dann die wichtigsten Unterschiede meiner Ansicht nach um überhaupt eine XHTML5 Seite zu erstellen. Für die, die sich mehr über das Thema informieren wollen können sich die folgende Seite mal durchlesen.

meiert.com/de/publications/translations/whatwg.org/html-vs-xhtml/



Der Vollständigkeit halber noch ein Grundbaustein für HTML5
[html]<!DOCTYPE html>
<html lang="de">
<head>

<title>HTML5 Beispiel</title>
</head>
<body>

HTML5 Beispiel


Eine HTML5 Beispielseite


</body>
</html>[/html]

Also zusammengefasst würde ich sagen wer XHTML5 anwendet kann schnell zu jedem anderem beliebigen Doctype wieder wechseln, wenn er nicht die neuen Elemente und Attribute verwendet.

Ich überlege ehrlich gesagt schon ob ich nicht die Startseite von einer meiner Domains auf XHTML5 umstelle um halt eben Matthias etwas zum Schwitzen zu bringen das er die Analyse in dem Punkt umstellt. Gut dazu muss ich erst mal überprüfen ob die Curl Anfrage der Analyse den Contentype application/xhtml+xml überhaupt erlaubt.

Gruß
Jörg


Zufällige Umleitung zu der Startseite einer meiner Domains
Meine ungewöhnlichen Tools

neitzelsecuweb
Avatar neitzelsecuweb
Content Meister (278 Beiträge)
am 04.02.2011, 00:40 Uhr schrieb neitzelsecuweb

Hallo Jörg,

vielen Dnk für Dein Update!

Ich muss zugeben, dass ich mich was XHTML5 anbelangt noch etwas informieren muss.

> edit: Ich habe den von Dir empfohlenen Artikel überflogen...

Das der "namespace" angegeben werden muss dachte ich mir schon, das ist in diesem Zusammenhang eigentlich auch zwingend aus meiner Sicht.

Vielen Dank für das Deklarationsbeispiel. - Ich denke ich werde auch eine Seite auf XHTML5 umstellen...

Viele Grüße,

Gabriel



G.K. Neitzel
Webdesign, Joomla Websites, Magento Onlineshops und Suchmaschinenoptimierung

hansen
Foren Moderator
Content Gott (1886 Beiträge)
am 04.02.2011, 09:15 Uhr schrieb hansen

neitzelsecuweb schrieb:

Noch zu der richtigen Anmerkung von Hansen. - Diese nicht fehlerfreien aber gut platzierten Websites profitieren vor allem von Ihrem Bekanntheitsgrad sprich von den enormen Zugriffen und Backlinks... - das bedeutet aber nicht dass valider Code keine Rolle spielt. - Ich denke dass genau dass ein Punkt ist bei dem "kleine" Seiten ansetzen können um sich auch ohne aufwändiges Marketing gut zu positionieren.


Hallo Gabriel,

das ist lediglich eine Vermutung von Dir.
Mach Dir einfach mal die Mühe und analysiere die Top 10 verschiedener Suchergebnisse.
Da sind auch kleine Seiten dabei, die keinen validen Code haben und auch nur geringe Zugriffe und wenig Backlinks im Vergleich zu den Großen haben.

hansen


Nepal Rundreisen

georg123
Avatar georg123
Diplomökonom (Pensionär)
Content Halbgott (569 Beiträge)
am 04.02.2011, 13:53 Uhr schrieb georg123

neitzelsecuweb schrieb:

georg123 schrieb:

Hallo Jörg und @alle, gibt es im Forum eine Definition von "Potential"? Oder anderswo, außerhalb von Lexika? Neugierig- Fritz



Hallo Fritz,

Hmmm ich denke nicht wirklich, aber wir wissen doch was gemeint ist - oder

Unter "Potential" verstehe ich hier eine Eigenschaft aus der sich etwas entwickeln kann.
Wenn etwas oder jemand Potential hat. scheint es lohnenswert zu Investieren - was aber nicht unumstritten sein muss, weil es sonst jeder tun würde.
Für mich ist diesem Zusammenhang die Frage nach dem "Potential durch validen Code" gleichbedeutend wie nach dem "Nutzen der sich durch validen Code ergeben kann" - aber sich nicht zwangsläufig ergeben muss.
Ich bin der Meinung, dass so gesehen, valider Code eine ganze Menge an Potential hat, bzw. sich daraus positive Effekte ergeben können und es sich deshalb auch lohnt sich um validen Code zu bemühen.
...
Viele Grüße, Gabriel


Hallo Gabriel, danke. Da Dir nicht widersprochen wird ist DEIN Verständnis von "Potential" maßgeblich im Forum, ich folge Dir. Grüße Fritz


http://georg-hh.freimaurerei.de

Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität:
Dafür stehen und danach streben Freimaurer

neitzelsecuweb
Avatar neitzelsecuweb
Content Meister (278 Beiträge)
am 04.02.2011, 14:30 Uhr schrieb neitzelsecuweb

georg123 schrieb:

Hallo Gabriel, danke. Da Dir nicht widersprochen wird ist DEIN Verständnis von "Potential" maßgeblich im Forum, ich folge Dir. Grüße Fritz



Hallo Fritz,

ich bin selbst überrascht, dass daraus keine Diskussion entstanden ist ...

Viele Grüße,

Gabriel


G.K. Neitzel
Webdesign, Joomla Websites, Magento Onlineshops und Suchmaschinenoptimierung

doc4pc
Angestellt
Fortgeschrittener (57 Beiträge)
am 03.08.2011, 13:13 Uhr schrieb doc4pc

Moin, war lange nicht mehr hier. Wenn ich das richtig Verstanden habe, ist valider Code für Goolge ein Qualitätsmerkmal und birgt somit Potential:

googlewebmastercentral.blogspot.com/2011/07/validation-measuring-and-tracking-code.html



Ich hoffe der Artikel passte zum Thema.

Gruß
Andreas


Stempel bestellen beim Profi:
http://stempelprofi.de
http://stempel-kahle.de

joerg
Avatar joerg
Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
Content Gott (1941 Beiträge)
am 03.08.2011, 13:43 Uhr schrieb joerg

Hallo Andreas

Für Google interne Seiten zu diesem Zeitpunkt.

Interressanter fand ich wer diesen Beitrag unterzeichnet hat.

Die Html und CSS Fehler aber zusammen als Messgrundlage zu verwenden finde ich aber mehr als heikel wenn man von den Ergebnissen des W3C dabei ausgeht.

Gruß
Jörg


Zufällige Umleitung zu der Startseite einer meiner Domains
Meine ungewöhnlichen Tools

lwulfe
Avatar lwulfe
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)
am 03.08.2011, 21:40 Uhr schrieb lwulfe

Hallo,
valider Code bringt Vorteile, in geringem Umfang sicher auch in der Google-Bewertung.
Stellt sich allerdings die Frage, warum Google mit dem vorgschlagenen Einsatz des +1-Button drei neue HTML-Fehler generiert?

Grüße
Lutz


der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 03.08.2011, 23:50 Uhr schrieb der_booker

Ich habe nun sehr viele Test\'s gemacht, um den Einfluss von validen Code in Verbindung mit den SERP zu testen. Ein Resultat ist, wenn man es mit den Fehlern nicht übertreibt und x-JavaScripte im Einsatz hat, welche erneut x Möglichkeiten bieten um neuen Code zu generieren, dann hat valider Code keinen Einfluss.

Wenn die Webseite normal geöffnet werden kann oder durch den Bot in einer akzeptablen Zeit gescannt werden kann, dann kann Google mit den Fehlern umgehen. Nur wenn es gravierende Fehler gibt, wie beispielsweise Endlos-Schleifen, dann gibt es gewisse Abstufungen.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com



« zurück zu: HTML5 & CSS

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5274 Themen und 36108 Beiträge.
Insgesamt sind 48352 Mitglieder registriert.