reba
Themenersteller
Fortgeschrittener (69 Beiträge)

Mit oder ohne www ? (Seite 2)


der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 12.12.2009, 00:11 Uhr schrieb der_booker

gerard schrieb:

der_booker schrieb:

Für das WordWideWeb kann man auch ohne "www." arbeiten. Okay, doch ich habe als NetzwerkAdmin auch mit großen Strukturen zu tun. Da kommen hinzu DNS, Mail usw.


Du legst aber die Inhalte von www. nicht in ein Unterverzeichnis /www - oder?

der_booker schrieb:

Mit SubDomains habe ich einfach mehr Möglichkeiten zu arbeiten und bleibe sauber.


Ich habe nicht gegen Subdomains gesagt. Aber in der Regel ist www. eben inhaltlich keine Subdomain (es weiß auch von den Usern kaum einer, dass das eine ist). Und technisch bleiben ja alle Möglichkeiten von Subdomains erhalten.

Gérard



Das stimmt schon und da bin ich auch auf Deiner Seite, doch die meisten HobbyProgrammierer (bitte nicht steinigen) verfügen nicht über so viel Fachwissen. Ich bin so wie Du für einen Standard und da gehört nun mal die Erfindung von www. dazu.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 12.12.2009, 00:18 Uhr schrieb gerard

der_booker schrieb:

Das stimmt schon und da bin ich auch auf Deiner Seite, doch die meisten HobbyProgrammierer (bitte nicht steinigen) verfügen nicht über so viel Fachwissen. Ich bin so wie Du für einen Standard und da gehört nun mal die Erfindung von www. dazu.


Dann geh ich mal davon aus, dass www. für dich kein Dogma ist und der Fragesteller beides machen kann. Und wenn er sich entschieden hat, dann sollte er die nicht gewählte Möglichkeit auf jeden Fall auf die gewählte umleiten.

Gérard


http://bretagne-virtuell.de

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 12.12.2009, 00:20 Uhr schrieb der_booker

gerard schrieb:

der_booker schrieb:

Das stimmt schon und da bin ich auch auf Deiner Seite, doch die meisten HobbyProgrammierer (bitte nicht steinigen) verfügen nicht über so viel Fachwissen. Ich bin so wie Du für einen Standard und da gehört nun mal die Erfindung von www. dazu.


Dann geh ich mal davon aus, das www. für dich kein Dogma ist und der Fragesteller beides machen kann. Und wenn er sich entschieden hat, dann sollte er die nicht gewählte Möglichkeit auf jeden Fall auf die gewählte umleiten.

Gérard


So ist es, ich bin zwar für den Einsatz einer Domain mit www. (für das Web), doch wenn jemand ohne www. arbeiten mag, dann kann er das natürlich und sollte nur dabei bedenken, eine jeweilige Umleitung zu setzen.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

joerg
Avatar joerg
Fachinformatiker Anwendungsentwicklung
Content Gott (1941 Beiträge)
am 12.12.2009, 00:26 Uhr schrieb joerg

Hallo

Ich bin mehr bei Gerards Ansicht! Und habe meine Domains dahin umgestellt!

Heiko du hast recht mit der Eingabe des www. bei den meisten Usern ! Ich benutze das bei Links aber nur wenn die entsprechende Seite ohne nicht erreichbar ist um einen Redirect zu verhindern!

Den Vorteil sehe ich darin wenn ich eine Domain ohne www. verwende es den Quellcode reduziert!

Und Subdomains kann ich auch ohne www. generieren!

Als gutes Beispiel sehe ich an dieser Stelle den Film die 12 Geschworenen wo die Minderheit also der eine die anderen 11 nach und nach überzeugt!

Und da ist noch sehr viel Ãœberzeugung notwendig wenn man mal sich die Liste aller Domains anschaut die hier bei Seitenreport analysiert wurden!

Da sind zirka 90 % mit www.

Gruß
Jörg


Zufällige Umleitung zu der Startseite einer meiner Domains
Meine ungewöhnlichen Tools

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 12.12.2009, 00:34 Uhr schrieb der_booker

joerg schrieb:

Hallo

Ich bin mehr bei Gerards Ansicht! Und habe meine Domains dahin umgestellt!

Heiko du hast recht mit der Eingabe des www. bei den meisten Usern ! Ich benutze das bei Links aber nur wenn die entsprechende Seite ohne nicht erreichbar ist um einen Redirect zu verhindern!

Den Vorteil sehe ich darin wenn ich eine Domain ohne www. verwende es den Quellcode reduziert!

Und Subdomains kann ich auch ohne www. generieren!

Als gutes Beispiel sehe ich an dieser Stelle den Film die 12 Geschworenen wo die Minderheit also der eine die anderen 11 nach und nach überzeugt!

Und da ist noch sehr viel Ãœberzeugung notwendig wenn man mal sich die Liste aller Domains anschaut die hier bei Seitenreport analysiert wurden!

Da sind zirka 90 % mit www.

Gruß
Jörg



Wie gesagt, ich bin nicht GEGEN domain.de aber FÃœR www.domain.de


Die Erklärung mit dem Source ist gut, darüber habe ich auch bereits nachgedacht. Bei einer Seite mit vielen Links, kann man sich ein paar %te einsparen.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

reba
Fortgeschrittener (69 Beiträge)
am 12.12.2009, 20:57 Uhr schrieb reba

der_booker schrieb:

webcreator schrieb:

der_booker schrieb:

Für das WordWideWeb kann man auch ohne "www." arbeiten. Okay, doch ich habe als NetzwerkAdmin auch mit großen Strukturen zu tun. Da kommen hinzu DNS, Mail usw.

Mit SubDomains habe ich einfach mehr Möglichkeiten zu arbeiten und bleibe sauber.


Hi "UNSTOPPABLE" -
da hast du zwar Recht aber ich denke das er hat nicht vor so weit zu gehen... oder "reba"?



Dann muss man aber weiter ausholen und über ein wenig Fachwissen verfügen.

Man benötigt eine Weiterleitung für die www. und eine Weiterleitung der BackLinks, dann die meisten User setzen einen Link mit www.domain.de


Ich bin auch viel vertrieblich unterwegs. Wenn man bei der Akquise seinem Partner die Seite nennen möchte, hat er oft (87% aller Fälle) schon www. eingegeben.




Genau das ist mein Problem.
www. vorweg als Webmerkmal ist noch weitverbreitet.
Auch die URL Erkennennug in Office-Programmen erwartet ein www. zur Linkcodierung.
Subdomains ? Jedenfalls will ich mir nicht den Weg verbauen.
Umleiten ? ich denke die Domain sollte auf beide Arten erreichbar sein, und die 2te leitet um von
non-WWW auf mit-WWW oder umgekehrt mit-WWW auf non-WWW.
Dann habe ich immer eine Umleitungslogik zu realisieren.

Ein einheitlciher Aufbau ist klar.
Doch gibt es überhaupt einen Standard und wie wäre der zu lesen
mit WWW oder ohne WWW ?


oder dass ist eben noch undefiniert (bis goolge eine Methode bevorzugt)
confused.



http://www.flensburg-erleben.de

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 12.12.2009, 21:09 Uhr schrieb der_booker

reba schrieb:

der_booker schrieb:

webcreator schrieb:

der_booker schrieb:

Für das WordWideWeb kann man auch ohne "www." arbeiten. Okay, doch ich habe als NetzwerkAdmin auch mit großen Strukturen zu tun. Da kommen hinzu DNS, Mail usw.

Mit SubDomains habe ich einfach mehr Möglichkeiten zu arbeiten und bleibe sauber.


Hi "UNSTOPPABLE" -
da hast du zwar Recht aber ich denke das er hat nicht vor so weit zu gehen... oder "reba"?



Dann muss man aber weiter ausholen und über ein wenig Fachwissen verfügen.

Man benötigt eine Weiterleitung für die www. und eine Weiterleitung der BackLinks, dann die meisten User setzen einen Link mit www.domain.de


Ich bin auch viel vertrieblich unterwegs. Wenn man bei der Akquise seinem Partner die Seite nennen möchte, hat er oft (87% aller Fälle) schon www. eingegeben.




Genau das ist mein Problem.
www. vorweg als Webmerkmal ist noch weitverbreitet.
Auch die URL Erkennennug in Office-Programmen erwartet ein www. zur Linkcodierung.
Subdomains ? Jedenfalls will ich mir nicht den Weg verbauen.
Umleiten ? ich denke die Domain sollte auf beide Arten erreichbar sein, und die 2te leitet um von
non-WWW auf mit-WWW oder umgekehrt mit-WWW auf non-WWW.
Dann habe ich immer eine Umleitungslogik zu realisieren.

Ein einheitlciher Aufbau ist klar.
Doch gibt es überhaupt einen Standard und wie wäre der zu lesen
mit WWW oder ohne WWW ?


oder dass ist eben noch undefiniert (bis goolge eine Methode bevorzugt)
confused.



alle automatischen hyperlinks reagieren auf www.domain.de. So wie Du schon sagtest, auch in Word wird es sofort als Link für eine Webseite werkannt.
Google ist das egal und da wird sich Nix dran ändern. Wie Du hier lesen kannst sind einige User für den Einsatz mit www. und andere für den Einsatz ohne www.
Der Standard für eine webdomain ist laut Deklaration mit www. zu benennen.

Siehe hier: de.wikipedia.org/wiki/Domain



Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

reba
Fortgeschrittener (69 Beiträge)
am 12.12.2009, 21:36 Uhr schrieb reba

der_booker schrieb:

### SCHNIPP####

Der Standard für eine webdomain ist laut Deklaration mit www. zu benennen.

Siehe hier: de.wikipedia.org/wiki/Domain






Super ! Das bringt Klarheit !
in der Beschreibung von FQDN in RFC 1594, Abschnitt 5.3 (en)
steht

"8.13 What is the World Wide Web? What is Mosaic?

The World Wide Web is a distributed, hypermedia-based Internet
information browser. It presents users with a friendly point and
click interface to a wide variety of types of information (text,
graphics, sounds, movies, etc.) and Internet services. It is
possible to use the Web to access FTP archives, databases, and
even gopher servers."


Ok Dann ist der Wortstamm technisch beim Brwoser zu suchen,
und neuere Browser sind sowieso "Alleskönner"

und wikipedia.de selbst schreibt:
"Die historisch gewachsene Bezeichnung des Hostnamens www für einen Webserver entspricht keinem Standard und hat keine Bedeutung.
Stattdessen könnte für den Aufruf des Webservers z. B. web oder einfach nur die Second-Level-Domain ohne einen Präfix herangezogen werden.
Die funktionelle Bezeichnung von Hostnamen für Web-, Mail-, Jabber- oder FTP-Server ist nicht vorgegeben und kann frei gewählt werden."

Also keine Variante ist ein Standard.







http://www.flensburg-erleben.de

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 12.12.2009, 21:36 Uhr schrieb gerard

reba schrieb:

www. vorweg als Webmerkmal ist noch weitverbreitet.


Zumindest in den Köpfen. Die meisten Benutzer können dir nach dem Verlassen einer Seite nicht sagen, ob da ein www. war oder nicht. Sie merken auch in der Regel nicht, ob nach der Eingabe von www.domain.tld im Browser www.domain.tld oder domain.tld steht - wer schau da auch hin. Wichtig ist nur, das es funktioniert - egal was du eingibst.

reba schrieb:

Auch die URL Erkennennug in Office-Programmen erwartet ein www. zur Linkcodierung.


Nicht wirklich. Entscheidender ist da das http:// oder http://https://. Nur diese Bezeichung (das Protokoll) definiert eindeutig, was die folgenden Zeichen für eine Bedeutung haben.



reba schrieb:

Subdomains ? Jedenfalls will ich mir nicht den Weg verbauen.


Subdomains sind in jedem Fall möglich. In diesem Zusammenhang. www. sieht wie eine Subdomain aus, ist es aber weder historisch noch in der täglichen Praxis.

www = World Wide Web war eine Unterscheidungshilfe gegenüber anderen Techniken - sonst nichts. Gemäss der Definition (DNS-Namensraum) ist es eine Subdomain. Aber in der überwiegenden Zahl aller Fälle liefern www.domain.tld und domain.tld im Ergebnis den gleichen Inhalt - und das sollte eine Subdomain eigentlich nicht. Typische Subdomains findest du übrigens bei Wikipedia: de.wikipedia.org - en.wikipedia.org - fr.wikipedia.org usw.

reba schrieb:

Umleiten ? ich denke die Domain sollte auf beide Arten erreichbar sein, und die 2te leitet um von
non-WWW auf mit-WWW oder umgekehrt mit-WWW auf non-WWW.
Dann habe ich immer eine Umleitungslogik zu realisieren.


Du musst nicht. www.domain.tld und domain.tld liefern bei normaler Konfiguration des Servers das gleiche Ergebnis. Beispiel: wikipedia.org und www.wikipedia.org Hier gibt es keine Weiterleitung. Allerdings empfiehlt Google es genau nicht so zu machen, um doppelten Content zu vermeiden, da dieser schädlich für das PR sein (was Wikipedia egal sein kann).

reba schrieb:

Doch gibt es überhaupt einen Standard und wie wäre der zu lesen
mit WWW oder ohne WWW ?
oder dass ist eben noch undefiniert (bis goolge eine Methode bevorzugt)


Fang noch mal oben an zu lesen ...

Gérard


http://bretagne-virtuell.de

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 12.12.2009, 21:39 Uhr schrieb gerard

der_booker schrieb:

Der Standard für eine webdomain ist laut Deklaration mit www. zu benennen.

Siehe hier: de.wikipedia.org/wiki/Domain



Wo liest du das da? Da steht es gerade nicht!

Gérard
der eben leider nicht schnell genug war


http://bretagne-virtuell.de



« zurück zu: OnPage Optimierung

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5272 Themen und 36106 Beiträge.
Insgesamt sind 48329 Mitglieder registriert.