lwulfe
Avatar lwulfe
Themenersteller
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)

Vergleich CMS (Seite 2)


masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 16.12.2009, 00:24 Uhr schrieb masa8

Ich habe auch schon einige CMS durchprobiert und bin inzwischen bei WordPress hängengeblieben. Joomla finde ich furchtbar und Typo3 hat so was Behörden mäßiges


Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 16.12.2009, 00:26 Uhr schrieb der_booker

masa8 schrieb:

Ich habe auch schon einige CMS durchprobiert und bin inzwischen bei WordPress hängengeblieben. Joomla finde ich furchtbar und Typo3 hat so was Behörden mäßiges



Hallo Matthias, bist Du mit WordPress zufrieden? Möchte es selbst vielleicht bald einsetzen.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

KubikRubik
Student
Fortgeschrittener (52 Beiträge)
am 16.12.2009, 00:27 Uhr schrieb KubikRubik

der_booker schrieb:

Ist das eine Aufforderung??



Naja, wenn er schon so eine leichtfertige Aussage da hinschmeißt... kann er es gerne beweisen!

Gruß


http://www.kubik-rubik.de

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 16.12.2009, 00:29 Uhr schrieb der_booker

KubikRubik schrieb:

der_booker schrieb:

Ist das eine Aufforderung??



Naja, wenn er schon so eine leichtfertige Aussage da hinschmeißt... kann er es gerne beweisen!

Gruß



hehe, das ist ja mal ein Wort. @all: aber bitte nur Paul.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

masa8
Avatar masa8
Selbständig
Content Gott (1001 Beiträge)
am 16.12.2009, 00:50 Uhr schrieb masa8

der_booker schrieb:

masa8 schrieb:

Ich habe auch schon einige CMS durchprobiert und bin inzwischen bei WordPress hängengeblieben. Joomla finde ich furchtbar und Typo3 hat so was Behörden mäßiges



Hallo Matthias, bist Du mit WordPress zufrieden? Möchte es selbst vielleicht bald einsetzen.



Hallo Heiko,

ja - ich bin mit WordPress wirklich zufrieden. Ich meine damit eine eigene Installation und nicht ein SubSystem auf WordPress.com.

Man kann relativ schnell eine Seite einrichten, und mit den verschiedensten PlugIns garnieren. Auch die verfügbaren Designs sind nicht schlecht. Doch wenn man es da sehr individuell haben möchte, kommt schon etwas Arbeit auf einen zu. Ob das mehr oder weniger als bei anderen CMS ist, kann ich nicht wirklich sagen. Man muß das System begreifen, und lernen was in welchen Tamplate passiert.

Womit ich nicht so ganz mit zufrieden bin ist, dass das erstmalige Laden einer Seiten doch etwas dauert. Eben nur die erste, die nachfolgenden kommen zügig.

Gruß Matthias




Mein Blog über Wordpress, SEO, interne Verlinkung und mehr
alles-mit-links
BLACKINK Webkatalog 20-25 Backlinks "Lifetime"


gelöschter Benutzer
am 16.12.2009, 08:09 Uhr schrieb

Na, dann oute ich mich mal hier

Ich nutze ein abgeändertes MDPro (Postnuke Klon aus dem Envolution Tree).

Die Administration ist recht einfach.
Geschwindigkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Bedienung ist veraltet.
Teilweise ist das CMS grausam programmiert und zusammengewürfelt aus PHPNuke und Postnuke Modulen die von den Entwicklern umgeschrieben wurden. Die Module sind von der Einsatzfähigkeit zu simpel gehalten und unflexibel.

Die Struktur ist aufgebläht, jedoch ist das CMS recht flexibel einsetzbar für jemand der sich etwas mit PHP auskennt. Dies gründet unter anderem in der riesigen Menge an vorgefertigten Postnuke Modulen, die sich recht einfach anpassen und abändern lassen. Auch das schreiben eigener Module fällt recht leicht. Für professionelle Webpräsenzen muss jedoch einige Arbeit an das System gelegt werden. Im Original ist es fast unbrauchbar hierfür. Auch in Sachen SEO ist ohne Änderung des Core kein Blumentopf zu gewinnen. Themes lassen sich dank Autorender recht einfach erstellen. Dank TinyMCE existiert ein WYSIWYG Editor. Dieser lässt sich per Hook Aufrufe etwas fummelig integrieren. Damit geschriebene Texte entsprechen jedoch nicht der XHTML Vorgaben.

In der Standardversion ohne Änderung des Core nicht zu empfehlen. Portierung zu anderen CMS stellt sich extrem kompliziert dar. Code ist einfach durchschaubar, einfach zu Ändern.
Inzwischen gibt es leistungsfähigere und vor allem schnellere und konformere CMS. Für private Homepages und kleinere Portale lohnt sich die Arbeit im Code zu fummeln. Man erhält ein leicht installierbares Grundgerüst, an dem sich die Phantasie mal so richtig austoben kann. Mit etwas mehr Arbeit stimmt dann auch das SEO und die Konformität, jedoch bei absolutem Verlust später einmal regulär updaten zu können.

LG

Frank


pmuell
Student
Beginner (17 Beiträge)
am 16.12.2009, 11:12 Uhr schrieb pmuell

FoolMoon schrieb:

Von Joomla halte ich in jeglicher Hinsicht nicht viel (der IE unter den CMS) Gibt mir eine Joomla Seite und ich lege sie lahm (es gibt derart so viele Lücken), da hat man schon fast keine Lust mehr


... ein bischen zu pauschal, wie ich finde.

Zunächst einmal sei zur Angreifbarkeit von Joomla! gesagt, dass die Basis nicht mehr Sicherheitsmacken hat als jedes andere CM-System.
Das "Problem" besteht meiner Meinung nach eher in der einfachen Erweiterbarkeit, weshalb für Joomla! Unmengen an Erweiterungen im Umlauf sind und diese, bei schlechter Codierung, oftmals zusätzliche Hintertüren öffnen.

Es geht mir hierbei nicht darum, deine Aussage komplett zu widerlegen, als eher die Joomlaentwickler etwas zu entlasten, da diese, m.E., doch einen recht guten Job machen.

Ich lasse mich aber auch immer gerne eines Besseren belehren.

Greez
Philipp


Mehr über Philipp Müller

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.12.2009, 11:25 Uhr schrieb romacron


... ein bischen zu pauschal, wie ich finde.

Zunächst einmal sei zur Angreifbarkeit von Joomla! gesagt, dass die Basis nicht mehr Sicherheitsmacken hat als jedes andere CM-System.
Das "Problem" besteht meiner Meinung nach eher in der einfachen Erweiterbarkeit, weshalb für Joomla! Unmengen an Erweiterungen im Umlauf sind und diese, bei schlechter Codierung, oftmals zusätzliche Hintertüren öffnen.



Das meine ich auch. Das Thema hatten wir vor ein paar Tagen bereits.
Der ganze Ärger fängt bei einer schlechten Absicherung des Servers an.

Wenn .htaccess nicht ordentlich geschrieben ist.
Dumme FilePermissions weil "da möcht ich ja noch mal was ändern".

3.PartyComponenten.
Eigene sql Abfragen , die nicht entwertet werden oder auf validität geprüft sind.

Leute die nicht mit dem Singleton Design Pattern klar kommen, basteln sich "globale Variablen"

.... drum gut prüfen was man Erweitert.







KubikRubik
Student
Fortgeschrittener (52 Beiträge)
am 16.12.2009, 16:10 Uhr schrieb KubikRubik

romacron schrieb:
Das meine ich auch. Das Thema hatten wir vor ein paar Tagen bereits.
Der ganze Ärger fängt bei einer schlechten Absicherung des Servers an.

Wenn .htaccess nicht ordentlich geschrieben ist.
Dumme FilePermissions weil "da möcht ich ja noch mal was ändern".

3.PartyComponenten.
Eigene sql Abfragen , die nicht entwertet werden oder auf validität geprüft sind.

Leute die nicht mit dem Singleton Design Pattern klar kommen, basteln sich "globale Variablen"

.... drum gut prüfen was man Erweitert.



Genau darauf wollte ich hinaus!

Ãœbrigens: Paul hat es noch nicht geschafft, wie viele der Scriptkiddies auch nicht....


http://www.kubik-rubik.de

romacron
JDev Xer
Content Gott (1224 Beiträge)
am 16.12.2009, 16:21 Uhr schrieb romacron

Vielen Dank Victor, ich hab schon an meinem Verstand gezweifelt

Ich kann gern einen TEST-Paket bereitstellen, welches ausschließlich fürs Remote-Debugging gedacht ist.
Gern lass ich mir (oder ich sehe es ja an den Logs) auch den Beweis erbringen, das auf dem TEST-Paket eingebrochen wurde.

@Victor::PNgeloescht(true)?




« zurück zu: Sonstige

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5273 Themen und 36107 Beiträge.
Insgesamt sind 48337 Mitglieder registriert.