MatthiasHuehr
Avatar MatthiasHuehr
Themenersteller
Programmierer
Content Halbgott (705 Beiträge)

Webdesign für mobiles Internet

am 26.03.2010, 09:42 Uhr eröffnete MatthiasHuehr folgenden Thread
Webdesign    8720 mal gelesen    41 Antwort(en).

Da wir gestern in einem anderen Thread etwas abgeschweift sind, mache ich einen neuen zu diesem Thema auf. Der Anteil an mobilen und handlichen Endgeräten nimmt ständig zu und daher ist es auch meim Design wichtig, an diese User zu denken. In der Webdeveloper Toolbar kann man sich die Seite anzeigen lassen, wie man sie auf dem Handy sehen würde.

Ich habe meine Seite für Netbbooks optimiert und wie ich bemerkt habe unbewusst auch so gestaltet, daß sie für Handys optimal ist. Wie ist es so mit euren Seiten?


MV-Trip - mein Reiseführer für Mecklenburg-Vorpommern
insideGREIFSWALD - mein Newsmagazin über Greifswald

Raptor
Avatar Raptor
IT-Student
Content Gott (1013 Beiträge)
am 26.03.2010, 12:39 Uhr schrieb Raptor

Ich habe meine Seite mal entsprechend auf Mobile angepasst. (Mobile Ansicht ist über Menü-Link "Mobil" zu erreichen)
Die Unterscheidung erfolgt serverseitig auf User-Agent-Erkennung. Wenn bei mir ein mobiles Gerät erkannt wird, wird eine zusätzliche CSS-Datei geladen, welche das Design/Layout vereinfacht. Es ist zwar (noch) nicht ganz optimal, aber den Dienst im Opera-Mini tut\'s schon recht gut.


Meine Developer-Website mit den Web-Entwickler-Tools.
Meine Web-Entwicklungs-Dienstleistungen

[url="http://www.seitenreport.de/forum/beitraege/seitenreport_verlosungen/wichtig_neue_regel

MatthiasHuehr
Avatar MatthiasHuehr
Programmierer
Content Halbgott (705 Beiträge)
am 26.03.2010, 12:54 Uhr schrieb MatthiasHuehr

Das Tool hat irgendwie eine Macke, die Margins der Bilder in den Artikeln stellt es nicht richtig dar ...


MV-Trip - mein Reiseführer für Mecklenburg-Vorpommern
insideGREIFSWALD - mein Newsmagazin über Greifswald

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 26.03.2010, 16:10 Uhr schrieb gerard

MatthiasHuehr schrieb:

? Der Anteil an mobilen und handlichen Endgeräten nimmt ständig zu und daher ist es auch beim Design wichtig, an diese User zu denken. In der Webdeveloper Toolbar kann man sich die Seite anzeigen lassen, wie man sie auf dem Handy sehen würde.


Die genannte Toolbar zeigt die Seiten aber leider nur so, wie sie auf einem modernen Handy etc. mit aktueller Browsersoftware meist erst mal nicht zu sehen sind.

Das Thema ist insgesamt recht komplex. Auf der einen Seite stehen die unterschiedlichen mobilen Geräte mit einem breiten Spektrum an Zwängen und Möglichkeiten. Dann gibt es das Thema der Standards, das sich von dem für "normale" Websites unterscheidet. Und es gibt die Frage des erforderlichen Aufwands für die "richtige? Site aus Autorensicht.

Auf der Geräteseite ist zum einen das Thema "Displaygröße" von Bedeutung, aber auch das Thema der eingesetzten Browsersoftware.

Wie groß ist denn das "richtige" Display? Aktuell reicht die Auflösung allein bei den Handys von 176x208px am einen Ende bis zu 480x800px am anderen (und es ist offen, wie es weiter geht) ? und man sollte sich auch gleich klar machen, dass sich ein Handy (und inzwischen auch seine Browserdarstellung) um 90° drehen lässt. Eine Breite von 800px war vor nicht allzu langer Zeit noch die Breite eines "normalen" Bildschirms.

Beim Thema Browsersoftware ist die Entwicklung ebenfalls stark im Fluss. Nach meinem Kenntnisstand kann man zwischen 3 Darstellungsarten unterscheiden. Small screen rendering (das ist das, was Opera schon seit einigen Generationen oder die oben genannte Toolbar machen), einer Verkleinerung der Originalseite passend fürs Display und der Darstellung in Originalgröße. Fall 1 ist normalerweise im Browser einstellbar, die Fälle 2 und 3 hängen wohl vom css (und damit vom Autor) ab.

Beim Thema Standards sei u.a. darauf verwiesen, dass Dokumente für Mobiles in xhtml1.1 verfasst werden sollten. Dann kommt auch noch XHTML Basic 1.1 ins Spiel (http://www.w3.org/TR/2008/REC-xhtml-basic-20080729/ ). Ein weiteres Stichwort ist ?XHTML Mobile Profile? ( users.jyu.fi/~mweber/teaching/docs/xhtml-mp/OMA-XHTMLMP-V1_2-20041222-D.pdf ).

Welchen Aufwand sollten die Autoren nun treiben? Da ist eine spannende Entwicklung im Gange. Es gibt nämlich immer mehr Anbieter, die spezielle Seiten für Mobiles bereitstellen, insbesondere im Bereich der Nachrichten, aber auch bei den Banken. Hier ein Beispiel: mobil.tagesschau.de als Originalseite und den Emulator dazu emulator.tagesschau.de/emulator/tagesschau . Es gibt aber noch einen Haufen weiterer: mobile.postbank.de , die sich aber leider nicht alle in einem normalen Browser anschauen lassen.

Für statische Seiten kann der Aufwand für eine "extra" Site recht umfangreich werden, wenn für jede Seite für den normalen Browser eine 2. für die Mobiles angeboten werden soll. Allerdings lässt sich über ausgefeilte css-Regeln hier auch einiges machen. Bei dynamischen Seiten sollte das alles etwas einfacher werden.

Für das Optimieren der eigenen Site hilft auch ganz gut das hier weiter:

validator.w3.org/mobile/

Gérard


http://bretagne-virtuell.de

hansen
Foren Moderator
Content Gott (1885 Beiträge)
am 26.03.2010, 17:38 Uhr schrieb hansen

der_booker schrieb:

So sehe ich das auch. Wir müssen wieder umdenken und auf kleinere Auflösungen optimieren. Es gibt immer mehr Handy\'s und eben auch die bereits genannten Netbooks.


Habe mir erlaubt, Heikos Beitrag hier mit rein zu nehmen.
Die Netbooks wird es laut Chip nicht mehr lange geben und waren nur eine Übergangslösung.
Die Gründe dafür sind auch absolut nachvollziehbar:
Geringe Leistung
Miese Auflösung
Nur geringes Angebot an Software, die auf Netbooks laufen.
Abgelöst werden die Netbooks von Subnotebooks, die diese Probleme nicht haben und mittlerweile stark im Preis sinken. Es werden noch dieses Jahr Geräte auf den Markt kommen, die nur noch 500 Euro kosten.
Ob man dann seine Seite nur noch für die Handy\'s extra optimiert, kann dann jeder für sich entscheiden. Ich werde es bei dieser Entwicklung nicht tun.

hansen


Nepal Rundreisen

gerard
Content Gott (1271 Beiträge)
am 26.03.2010, 17:54 Uhr schrieb gerard

hansen schrieb:

Ob man dann seine Seite nur noch für die Handy\'s extra optimiert, kann dann jeder für sich entscheiden. Ich werde es bei dieser Entwicklung nicht tun.


Deine Site - wie auch die meisten meiner Sites - müssen auf einem Handy nicht optimal funktionieren (die Hauptsache, sie funktionieren da überhaupt - und das ist relativ einfach lösbar - und der Mensch, der es will, kann in der U-Bahn auf dem Heimweg nach einem Ferienhaus für den nächsten Urlaub suchen). Bei Nachrichtenseiten (und den Aktienkursen) hab ich den Eindruck, dass es da eine wachsende Nachfrage gibt und entsprechend ist ja auch die Reaktion der Seitenbetreiber. Ob man Onlinebanking nun unbedingt über das Handy machen muss - und dann vielleicht auch noch in der U-Bahn, da sind die Meinungen sicherlich geteilt - ich würde es nicht machen - fahre aber in der Regel auch nicht mit der U-Bahn.

Für so Sachen wie Wikipedia etc. wünsche ich mir manchmal, solche Seiten wären für Handys brauchbar. Dann könnte ich manchmal in einer Sitzung schnell mit einer Antwort helfen, die sonst auf die nächste Sitzung vertagt wird (was aber auch nicht immer schlecht sein muss).

Gérard


http://bretagne-virtuell.de

lwulfe
Avatar lwulfe
Consultant
Content Halbgott (743 Beiträge)
am 26.03.2010, 18:53 Uhr schrieb lwulfe

Danke Hansen und Gerard,
mit euren Beiträgen habt ihr mich in meiner Meinung bestärkt.
Wichtig für die meisten Seiten ist wohl, dass sie "einigermaßen" auf Netbooks und Kleiner funktionieren. Da gehören auch meine Seiten dazu.
Wenn Handy-Surfer angesprochen werden sollen, wird die Seite auch für diese Zielgruppe geschrieben werden.
Toll ist sicher die "Eier legende Wollmilchsau", da muss man halt Kosten/Nutzen abwägen.
@Gerard: du hast geschrieben "die Hauptsache, sie funktionieren da überhaupt - und das ist relativ einfach lösbar". Was kann verhindern, dass eine Seite gar nicht funktioniert?


georg123
Avatar georg123
Diplomökonom (Pensionär)
Content Halbgott (569 Beiträge)
am 26.03.2010, 19:03 Uhr schrieb georg123

gerard schrieb:

hansen schrieb:

Ob man dann seine Seite nur noch für die Handy\'s extra optimiert, kann dann jeder für sich entscheiden. Ich werde es bei dieser Entwicklung nicht tun.



Für so Sachen wie Wikipedia etc. wünsche ich mir manchmal, solche Seiten wären für Handys brauchbar. Dann könnte ich manchmal in einer Sitzung schnell mit einer Antwort helfen, die sonst auf die nächste Sitzung vertagt wird (was aber auch nicht immer schlecht sein muss).

Gérard


Auch Schüler der Oberstufe sind in "Sitzungen": Sie kommen mit Wiki-Infos weiter.
Im Uni-Betrieb, eines Seminars z.B., kann ich mir allerdings nicht vorstellen, dass per Handy Wissen gesucht wird. Aber klar ist: Die Rolle des Handys auch als Schlüssel zum Internet wird sich enorm weiter entwickeln- und Webseiten-Betreiber sind gut beraten, dem potentiellen "Handy-Kunden" technisch entgegenzukommen. Fritz


http://georg-hh.freimaurerei.de

Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität:
Dafür stehen und danach streben Freimaurer

bhvmedia
Avatar bhvmedia
IT im Haupt- und Nebenberuf
Guru (145 Beiträge)
am 26.03.2010, 22:41 Uhr schrieb bhvmedia

Moin,

ich denke die Optimierung einer Webseite auf Handy kann man sich eigentlich sparen. Wenn ich mir Webseiten auf dem Smartphone ansehe, muss ich zwar auch scrollen, aber wem stört das? Dafür ist das Display groß genug und die Seite lesbar. Ein extra Aufwand werde ich da nicht betreiben, schließlich kann man nicht wirklich auf jeden Handytyp optimieren.

Gruß Thomas


Meine-Stadt-Bremerhaven.de
Vieles rund um die Seestadt Bremerhaven
BHV-media.de Meine kleine Agentur

der_booker
Foren Moderator
selbständig
(2762 Beiträge)
am 26.03.2010, 23:29 Uhr schrieb der_booker

Ich bin der Meinung, dass man gerade für Handys und Netbooks optimieren sollte, weil diese immer mehr kommen werden. Der normale Stand-PC wird am Arbeitsplatz mit Sicherheit bleiben, doch wie viele User nutzen die mobile Freiheit. Im heutigen Zeitalten von Flatrates mit Sicherheit über 70% und die sollte man nicht verärgern. Eine Optimierung für Safari (IPhone) sollte auf jeden Fall drin sein.


Heiko Jendreck
personal helpdesk
http://www.phw-jendreck.de
http://www.seo-labor.com

neitzelsecuweb
Avatar neitzelsecuweb
Content Meister (278 Beiträge)
am 27.03.2010, 07:01 Uhr schrieb neitzelsecuweb

der_booker schrieb:

Ich bin der Meinung, dass man gerade für Handys und Netbooks optimieren sollte, weil diese immer mehr kommen werden. Der normale Stand-PC wird am Arbeitsplatz mit Sicherheit bleiben, doch wie viele User nutzen die mobile Freiheit. Im heutigen Zeitalten von Flatrates mit Sicherheit über 70% und die sollte man nicht verärgern. Eine Optimierung für Safari (IPhone) sollte auf jeden Fall drin sein.



Da gebe ich Dir absolut recht! - Eine Sache die ich völlig aus dem Blickfeld verloren hatte....

Das ist auf jeden Fall eine Aufgabe der ich mich als nächstes Wiedmen werde!

Viele Grüße,

Gabriel


G.K. Neitzel
Webdesign, Joomla Websites, Magento Onlineshops und Suchmaschinenoptimierung



« zurück zu: Webdesign

Das Seitenreport Forum hat aktuell 5267 Themen und 36089 Beiträge.
Insgesamt sind 48172 Mitglieder registriert.